Reaktionen zur Eishockey-Sensation: «Schreibt Geschichte»

Berlin – Nach dem sensationellen Halbfinalsieg der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea haben sich zahlreiche Prominente in den sozialen Medien geäußert. Ein Überblick: 

«Fiiiiiinnnaaaaaalleeeeeeee!!!!!! Meine herzlichsten Glückwünsche an die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft. Noch ein Schritt bis GOLD! Ihr könnt es schaffen!!!!!»

(Fußball-Weltmeister Thomas Müller) 

«Ihr seid ja völlig wahnsinnig.»

(Der deutsche NHL-Profi Tom Kühnhackl) 

«The real miracle on ice. Wir spielen am Sonntag um den Olympiasieg. Finaaaaale. Wahnsinn.»

UND

«Was ist das denn für ein lässiger Hund. Danny aus den Birken? Danny aus dem 7. Himmel. Geiler Goalie.»

(Der frühere Handball-Nationalspieler Stefan Kretzschmar)

«Wir sind alle total fasziniert von der Eishockey Mannschaft und haben mitgefiebert!!! Jetzt im Finale gegen OAR (Russland) ! Wahnsinn, wer hätte das vor dem Turnier gedacht…auf geht’s Männer!!»

(Tennis-Legende Boris Becker) 

«Glückwunsch ans Eishockey Team! Brutal spannend, wollte mich im Urlaub eigentlich entspannen!!! Wahnsinn.»

(Tischtennis-Star Timo Boll)

«Wahnsinn @DEB_eV Gratulation Jungs»

(Fußball-Weltmeister Lukas Podolski) 

«Jetzt müsst ihr natürlich auch noch den letzten Schritt gehen. Wir drücken euch ganz, ganz fest die Daumen.»

(DFB-Teammanager Oliver Bierhoff) 

«Egal was es am Ende wird: Mit dieser Medaille schreibt ihr Geschichte»

(Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan) 

«Im Flieger das letzte Drittel durchgefiebert. Nach der Landung Flugmodus aus und – YES!! Herzlichen Glückwunsch!!!»

(Familienministerin und SPD-Politikerin Katarina Barley) 

«Welch Sensation! Deutschland im Eishockey-Endspiel von #Olympia2018!!! Von ganzem Herzen Glückwunsch an die Cracks von Marco Sturm. Und jetzt ist alles möglich.»

(CSU-Europapolitiker Manfred Weber)

«AUS! AUS! AUS! DAS SPIEL IST AUS. Das WUNDER IST WAHR!!!!»

(Der Deutsche Eishockey Bund) 

«Congratulations @deb_teams. GERMANY takes down Canada to advance to the men’s ice hockey gold medal game!»

(Der deutsche NHL-Profi Thomas Greiss via Instagram) 

«Aktueller Hinweis für Südkorea: Sensation im Eishockey. Reisenden wird dringend empfohlen, sich mit TeamDeutschland zu freuen! Empfehlung für Reisende in Kanada: Thema Eishockey vermeiden.»

(Das Auswärtige Amt)

KANADISCHE PRESSESTIMMEN:

«Metro»: «Wunder auf eis!» (auf deutsch)

«Toronto Star»: «Kanadas Crew der Ungewollten hat ihre Chance bei der Halbfinale-Niederlage gegen Deutschland vergeigt. Es gibt einen guten Grund, warum viele dieser Spieler in der Eishockey-Anonymität schuften. Nach der 4:3-Peinlichkeit gegen die gar nicht so mächtigen Deutschen ist es nur fair, dass es für viele von ihnen so bleiben wird. Legenden werden nicht in Bronze-Spielen gemacht. Gesellen werden nicht zu Olympia-Helden, wenn sie 40 Minuten im wichtigsten Spiele ihres Lebens nicht auftauchen. Es gibt keine Punkte für den Einsatz, wenn man sich Zwei-, Drei-Tore-Rückstände einhandelt gegen das Team eines Landes, das sich für Jahrzehnte an eine Bronzemedaille von 1976 als olympischen Höhepunkt klammerte – bis zu diesen Spielen.»

«Toronto Sun»: «Der größte Sieg in der nicht-denkwürdigen Geschichte des deutschen Eishockeys. Es war eine Eishockey-Nacht, bei der es angemessen war, zu schreien. Eine Nacht, an die sich die Deutschen für den Rest ihres Lebens erinnern werden und die die Kanadier niemals vergessen werden – aus den falschen Gründen.»

«National Post»: «Schwarzer Tag für Kanadas Eishockey. Das schlechteste Resultat für ein olympisches Team ohne NHL-Spieler landete in einer beschämenden Nacht für das kanadisches Eishockey in der Gangneung Hockey Arena wie ein Speer in der Magengrube.»

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...