Rudi Völler spricht vom Abschied – Havertz bleibt

Leverkusen – Sport-Geschäftsführer Rudi Völler spricht vom bevorstehenden Abschied vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen.

«Irgendwann werde ich aufhören. Ob das nächstes Jahr oder in zwei Jahren sein wird, werden wir sehen», sagte er am Sonntag im TV-Sender Sky. Völlers Vertrag bei den Rheinländern läuft noch bis 2022.

Im neuen Sportdirektor Simon Rolfes und dem früheren Stürmer Stefan Kießling, «den wir wie einen Azubi dazugenommen haben», stehen neue Führungskräfte bereit. «Es geht im Club immer weiter. Es ging auch nach Reiner Calmund weiter», betonte der 58-Jährige. Augenzwinkernd brachte der Weltmeister von 1990 eine Rückkehr zu Kickers Offenbach ins Gespräch: «Das ist mein Verein, bei dem ich groß geworden bin.»

Einen Weggang von Fußball-Nationalspieler Kai Havertz nach dieser Saison schließt Völler aus. «Im Sommer wird er definitiv bei Bayer Leverkusen bleiben», sagte er bei Sky. «Er ist wahrscheinlich für viele Topclubs in Europa interessant. Damit gehen wir gelassen um», sagte Völler. Havertz‘ Vertrag bei den Rheinländern läuft bis Ende Juni 2022, er beinhaltet nach Völlers Angaben keine Ausstiegsklausel. «Ich bin relativ sicher, dass wir ihn noch eine Weile in Leverkusen erleben werden», sagte er über den 19-jährigen Mittelfeldspieler.

Fotocredits: Marius Becker
(dpa)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.