Runde Sonnenbrille à la John Lennon

Die runde Sonnenbrille wie John Lennon und Co. sie in den 1970er Jahren getragen haben beschert uns einen der auffälligsten Retro-Trends des Sommers.

Der Hippie-Look wird erst durch die runde Sonnenbrille so richtig komplett, aber auch in Kombination mit anderen Modestilen ist das individuelle Accessoire tragbar. Die Stars machen es vor und Fashion Victims in den Mode-Metropolen der Welt und darüber hinaus machen es nach. Vorbei die Zeiten, in denen man als Puck, die Stubenfliege, beschimpft wurde, wenn man sich mit übergroßer Sonnenbrille raus traute. Jetzt sind die runden Gestelle wieder IN und einer der Hingucker des Sommers.

Runde Sonnenbrille auf berühmten Nasen

Altrocker Ozzy Osbourne trägt seit Jahren nichts anderes als runde Brillen, doch greift er meist zu kleinen, zurückhaltenden Varianten. Vor allem bei den Jungstars der Musik- und Schauspielszene sind die runden Brillen derzeit schwer angesagt – also bei denen, die den Trend beim ersten Mal noch nicht selber miterlebt haben.

Mary-Kate und Ashley Olsen haben den Look schon vor einer ganzen Weile präsentiert, meist mit einfarbigen dunklen Modellen, mitunter mit getöntem Glas. Reality-TV-Starletts Nicole Richie und Whitney Port sowie Sängerin Lady Gaga halten sich ebenfalls eher an die dunkle Variante, „High School Musical“-Star Vanessa Hudgens dagegen besitzt tortoise shell shades, das Modell im orange-braunen Muster-Mix.

Style-Trends 2011: Runde Sonnenbrille in Variationen

Eben diese gemusterte Ausführung ist einer der angesagtesten Trends bei den Designern und Modehäusern, zum Beispiel bei Persol, Urban Outfitters, Linda Farrow oder Asos. Prada präsentiert ein Model mit geschwungenen Bügeln, das sich Retro und zugleich modern zeigt. Aber auch leuchtende Farben sind in diesem Trend total angesagt wie beim strahlend blauen Modell von Chloe Sevigny oder der knallgelben Version von Minimarket. Außerdem finden sich in nahezu allen Kollektion bunte Gläser in gleichmäßigen oder verwaschenen Tönungen.

In Breite der Rahmen und Größe der Gläser gibt es markante Unterschiede. Viele Modelle zeigen sich mit minimalem Rahmen aus Metall, andere treiben es mit so viel Plastik wie möglich an die Spitze. So reicht ihr Look von zurückhaltendem Retro-Chic über den stilisierten Nerd-Style à la Woody Allen bis hin zu extravaganten Modeexperimenten. So einfach der Trend im ersten Moment also auch erscheinen mag, so vielseitig ist er letztlich und doch längst nicht etwas für Jeden – ein wenig Mut gehört in jedem Fall dazu.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...