Samsung WB550: Mittelklasse-Kamera zum kleinen Preis

Man kann nicht alles haben. Eine Kamera, die totschick ist, dazu noch spottbillig und qualitativ in allen Belangen hochwertig, gibt es wohl nicht. Oder doch? Preis und Design jedenfalls stimmen bei der neuen Samsung WB550, einer Kompaktkamera die bereits für etwa 210 Euro zu haben ist. Und soviel vorweg: Auch das Objektiv gibt keinen Anlass zu Klage, im Gegenteil. Und trotzdem kann man eben nicht alles haben. Wir haben die Schwachstellen der Samsung-Kompaktkamera gefunden.

Vielseitiges Objektiv

Zunächst einmal fällt das riesige Objektiv ins Auge, dass die Vorderseite des eleganten, geradlinigen Gehäuses ziert. Das sieht auf den ersten Blick alles sehr vielversprechend aus. Und das Schneider-Kreuznach-Objektiv leistet eine ganze Menge. Integriert ist alles, vom Ultra-Weitwinkel (24 Millimeter) bis zum 240 Millimeter-Tele. Eine erstaunliche Leistungsbreite, die qualitativ überzeugt. Die Verzeichnung im 24 Millimeter-Bereich ist minimal und im Telebereich hilft ein guter Bildstabilisator, Verwackler zu vermeiden. Interessant ist das selbstständig verstellbare Fokusfeld. Dies macht es möglich, auch Objekte die sich am Rand des Bildes befinden, anzuwählen und als „Schärfe-Mittelpunkt“ zu definieren. Blende und Belichtungszeit lassen sich manuell einstellen, was ambitionierte Fotografen freuen wird.Es gibt allerdings nur zwei Möglichkeiten bei der Blende: f 3,3 oder f 7,5.

Anständige Bildqualität

Die Auflösung von maximal 1153 Linienpaaren sinkt bei steigender Lichtempfindlichkeit deutlich ab. Schon bei ISO 400 geht er in den Keller. Dafür sorgt der Rauschfilter, der allerdings gute Arbeit mit geringem Texturverlust leistet. Knapp eine halbe Sekunde vergehen, nachdem Sie auf den Auslöser gedrückt haben, bis die Kamera ein Bild schießt. Dass ist lahm und führt dazu, dass man bei der Samsung WB550 eigentlich kaum noch von einer echten Serienbild-Funktion sprechen kann. Denn wird es langsam dunkler, schafft sie nur noch 0,6 Bilder pro Sekunde. Die Auslöseverzögerung verdoppelt sich, wenn die Lichtverhältnisse nachlassen.

Auch als HD-Camcorder lässt sich das Gerät benutzen. Mit Stereo-Ton und bei voller Nutzbarkeit des optischen Zooms ist es möglich,. Filme in der üblichen HD-Qualität von 1280 x 720 Pixeln aufzunehmen. Naturlich kommt die Kamera nicht an die Performance eines echten Camcorders heran, als zusätzliches Feature ist die Videofunktion aber völlig okay.

Nervkram

Na? Haben Sie sofort parat, worum es geht, wenn Sie Begriffe wie (ACB“ „OIS“ oder „EVC“ lesen? Dann können Sie schon mal anfangen, das Handbuch der Samsung-Digitalkamera zu studieren. Denn viele Menüpunkte sind auf eben diese Art und Weise abgekürzt. Das spricht nicht gerade für eine intuitive Bedienung der Kamera.

Gesamturteil Samsung WB550

Gute, günstige 12 Megapixel-Kamera mit tollem Weitwinkel, echt guter Bildqualität (die im höheren ISO-Bereich nachlässt) und teilweise unverständlicher Menüführung. Auch das Tempo der Kamera ist langsam. Aber mit ihrem 10fachen optischen Zoom ist die Samsung WB550 eine solide , langsame Kompaktkamera der Mittelklasse, zum kleinen Preis.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.