Sandro Wagner beendet Flaute: «Das ist mein Tor!»

Sinsheim – Sandro Wagner legte den Kopf in den Nacken und brüllte seine Erleichterung in den Himmel, dann fielen seine Mitspieler über ihn her.

Der Torjäger von 1899 Hoffenheim hatte nach 519 Minuten Flaute in der Bundesliga wieder getroffen. Sein elftes Saisontor bedeuteten das 1:0 gegen Bayer Leverkusen und einen weiterer Schritt in Richtung Europacup-Teilnahme. «Hauptsache reingewurstelt», kommentierte Wagner die Schlüsselszene am Samstag.

Der verzweifelte Bayer-Torhüter Bernd Leno hatte dem Ball in der 62. Minute allerdings die entscheidende Richtungsänderung gegeben. Die Diskussion über ein Eigentor beendete Wagner aber schnell: «Ich bin der Stürmer, er ist der Torwart – das ist mein Tor!»

Dass der Ex-Darmstädter seit dem 21. Januar nicht mehr getroffen hatte, thematisierte sein Trainer Julian Nagelsmann intern nicht. Und auch nicht, dass Wagner von Joachim Löw nicht für das jüngste Nationalmannschafts-Aufgebot nominiert wurde. «Ich bin in meinen Augen seit einiger Zeit mit Abstand der beste deutsche Stürmer» – mit diesen Worten hatte der 29-Jährige im Dezember für sich geworben. «Ich glaube, das wirft ihn nicht aus der Bahn, auch wenn er bis zum Lebensende nicht Nationalstürmer werden sollte», meinte Nagelsmann schmunzelnd. «Ich war das auch nicht – und bin trotzdem glücklich.»

Fotocredits: Thomas Frey
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...