Sauberkeit in den eigenen 4 Wänden

Wenigstens einmal pro Woche sollte es ihn geben, um ein hygienisches Leben führen zu können: den Putztag. Schließlich setzt sich mit der Zeit eine Unmenge an Staub auf dem Boden, dem Teppich, dem Bett, dem Sofa oder den Kleidungsstücken ab. Auch sämtliche Möbelstücke des Hauses drohen mit der Zeit unter einer grauen, flockigen Staubschicht zu „versinken“, sofern nicht einmal je Woche entsprechende effektive Maßnahmen eingeleitet werden. Darüber hinaus können Fenstergläser durch Außenstaub, Autoabgase oder kleinen Fliegen von einer Schmutzschicht überzogen werden, wodurch man nur noch schwer das erkennt, was sich jenseits des Fensters befindet.

Wohnzimmersäuberung

Da sich bei den meisten Menschen in ihren Wohngemächern ein staubfreudiger Teppich an den anderen reiht und das Wohnzimmer bei ihnen auch der Ort ist, an dem ein staubanziehender Stoffsessel neben einer Staubauffangenden Couch steht, sollte der Wohnzimmersäuberer immer einen Bodenstaubsauger zur Hand haben, der mit einem modernen Hepa Filter ausgestattet ist. Dieser Bodenstaubsauger sollte eine besonders hohe Schnellsaugkraft haben, damit selbst die kleinsten (Essens-)Krümel, die sich im Teppich verbergen, von ihm erfasst werden können. Der Hepa Filter erledigt dann alles Weitere, was soviel heißt wie, dass er die Staubpartikel unschädlich macht. Wichtig ist hierbei, mit dem Staubsaugen nicht allzu schnell wieder aufzuhören, sondern ruhig lange an einer staubigen Stelle zu verweilen. Außerdem ist es bedeutsam, mit dem Staubsauger selbst in die kleinste Ecke des Raumes vorzudringen. So stellt der Wohnzimmersäuberer sicher, dass sich kein Staubkörnchen vor ihm verstecken kann.

Badezimmersäuberung

Im Badezimmer müssen härtere Geschütze, wie Desinfektionssprays oder Heißputzmittel, aufgefahren werden. Doch auch hier kann wieder der Staubsauger mit besagtem Hightech-Filter zum Einsatz kommen. Denn dieser könnte dann die sich im Bad befindenden Körperhaare schnell und hygienisch einsaugen. Hinsichtlich des Putzmittels sei im Übrigen angemerkt, dass der Badezimmersäuberer vorher schauen muss, ob das Putzmittel auch für seine Badfliesen geeignet ist. Denn oftmals enthalten die Putzmittel fürs Badezimmer organische und anorganische Säuren/Laugen, die mit den aus bspw. Weißkalk bestehenden Badfließen so reagieren können, dass sie diese zersetzen bzw. deren Farbe oder deren hübsches Muster zerstören.

Image : Alexander Babich: Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.