Schmadtke nach Trennung: «Wollte Stöger nicht feuern»

Köln – Manager Jörg Schmadtke hat zwei Tage nach seiner Trennung vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln Gerüchten widersprochen, er habe den Rauswurf von Trainer Peter Stöger geplant.

«Nein, ich hatte nicht vor, Peter Stöger zu feuern. Das war kein Thema», sagte der 53-Jährige dem «Kölner Stadt-Anzeiger» und widersprach damit entsprechenden Medienberichten. «Ich habe vom ersten bis zum letzten Tag zu ihm gehalten, da ich von Peter überzeugt bin. Alles andere entspricht nicht der Wahrheit.»

Zu den Umständen der laut Vereinsmitteilung einvernehmlichen Trennung trotz Vertrages bis 2023 wollte er keine weiteren Details nennen. Zudem kündigte Schmadtke an, eine Pause einlegen zu wollen. Einen schnellen Einstieg bei einem anderen Verein plane er nicht. Der Abschied aus Köln sei ihm schwer gefallen, betonte der frühere Bundesliga-Torhüter.

Fotocredits: Federico Gambarini
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...