Schnabelschuhe

Was gehört zu den wichtigsten Dingen im Leben einer Frau? – Richtig, SCHUHE!
Daher ist es unerlässlich, dass sie sich mit den neuen Trends für das Frühjahr/Sommer 2012 befassen.

Die Designer haben auf altbewährte Modelle, wie Riemchenschuhe und flache Sandalen, zurückgegriffen, präsentierten jedoch auch überraschende Modelle, von denen man noch nicht so recht weiß, inwieweit sie sich in den Alltag etablieren werden.

Eine dieser Neuerungen, die für allgemeines Aufsehen auf den internationalen Laufstegen sorgt, stammt aus der mittelalterlichen Ära des 14. und 15. Jahrhunderts und provoziert mit einer unverhältnismäßig langen Spitze. Der Name „Schnabelschuh“ lässt sich daher sehr einfach erklären.
Designer wie Phillip Lim, Miu Miu, LouisVuitton und Alexander Wang liesen dieses auffällige Schuhwerk in ihre Kollektionen einfließen – Zwar haben die derzeitigen Varianten nicht mehr allzu viel mit dem Original gemein, aber dennoch fielen sie durch ihr markantes Erscheinungsbild sofort ins Auge.

Schnabelschuhe gibt es im Jahr 2012 in den verschiedensten Ausführungen, wie beispielsweise die Sommerkollektion von Miu Miu zeigt. Miuccia Prada designte für jene wadenhohe Stiefel und Pumps. Charakteristisch für beide Modelle sind die langen Schuhspitzen, die leicht nach oben geneigt sind. Auch wenn ohne Umwege zugegeben werden muss, dass die Schuhe einem albernen Charme erliegen, war es dennoch kein Graus sie anzusehen.

Marc Jacob hingegen entschied sich für eine andere Darstellung der närrischen Louis-Vuitton-Treter. Er lies die Füße der Modells, durch eine extrem lange, nach vorne ausgerichtete Spitze, nahezu unglaubwürdig groß wirken.

Hat eine solche Kuriosität nicht ein paar Fans mehr verdient?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...