Sechs unwichtige Gewohnheiten

Das gute alte Kettenbriefsystem gibt es in zig Varianten immer wieder, mir wurde also Ende März von Angelina ein virtuelles Stöckchen zugeworfen, das ich weiterreichen soll. Ich habe mich nun lange geziert, aber heute verrate ich dem geneigten Leser mal sechs Angewohnheiten oder Macken von mir…

1. Immer geschminkt
Ich gehe niemals ungeschminkt aus dem Haus, nicht mal zum Mülleimer 😉 und ich habe Unmengen von Lippenstiften;)

2. Immer overdressed
Für manche Menschen im Alltag ist es normal, sich zweckmäßig oder businesslike zu kleiden und zwischen besonderen Situationen und Alltag zu unterscheiden. Ich liebe Klamotten, Schuhe und Accessoires und zwar möglichst besondere und die trage ich immer, wenn ich Lust dazu habe. Nicht nur zur Party oder dem Event, nein, täglich. Frei nach dem Motto: Das Leben ist ein Fest und deshalb kleide ich mich entsprechend.

3. Strumpfhosen
Ich investiere einiges an Geld in besondere Strumpfhosen: Aus Spitze, bestickte Strumpfhosen, wild gemusterte Strumpfhosen, Strumpfhosen mit riesigen Lochmustern…ich liebe diese Teile.

4. PC-Spiele
Ich habe zwar keinen Fernseher, aber stattdessen spiele ich PC-Spiele,vorzugsweise mit weiblichen Protagonisten wie bei “ Tomb Raider“

5. Radio und Hörbücher
Ich höre beim Arbeiten gerne Informationsradio oder Hörbücher, ich finde es toll, wenn mir jemand was vorliest 😉

6. Drogerien und Parfümerien
Wenn ich mich entspannen möchte, ist eine Methode, in Drogerien oder Parfümerien zu gehen und an Parfums zu riechen. Dabei sollte es kein begehbarer Schrank mit Waren sein, sondern ein geräumiges Ladengeschäft mit ansprechender Dekoration und nicht zu aufdringlichen Verkäuferinnen 😉 Der Nachteil an der Entspannungsmethode ist, dass ich meistens dann doch was kaufe, aber naja 😉

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.