Sicherheit und Abstiegskampf im Fokus der Bundesliga

Berlin – Thomas Tuchel und Borussia Dortmund suchen nach der Attacke auf ihren Mannschaftsbus den Weg zurück in die Normalität. Viel Zeit bleibt zwischen den Spielen nicht, schon am Samstag geht es für den BVB weiter.

Ganz andere Probleme plagen die bis zu sieben Teams, die noch um den Klassenverbleib bangen müssen.

WIE GEHT’S DEM BVB?

Nur drei Tage nach der emotionalen Herausforderung gegen AS Monaco in der Champions League ist der BVB in der Bundesliga gefordert. Gegen Eintracht Frankfurt spielt die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel um wichtige Punkte für die direkte Champions-League-Qualifikation. «Wir müssen einen Weg finden. Den Weg zurück zum Spaß und zur Sinnhaftigkeit», sagt Tuchel. Das dürfte schwer werden.

BRISANTER ABSTIEGSKAMPF

Die Situation im Tabellenkeller könnte wenige Spieltage vor Saisonende kaum spannender sein. In Wolfsburg (gegen Ingolstadt) treffen zwei unmittelbar gefährdete Teams aufeinander, im Nordderby zwischen Bremen und Hamburg steckt ohnehin genügend Brisanz. Außerdem braucht der FC Augsburg gegen Köln dringend Punkte, sonst dürfte Trainer Baum wohl vor dem Aus stehen. Mainz 05 ist gegen Hertha BSC gefordert.

BAYERNS ABWEHRSORGEN

Jetzt ist auch noch Jerome Boateng verletzt. Nach der Heimpleite gegen Real Madrid haben sich die Abwehrsorgen des FC Bayern noch vergrößert. Innenverteidiger Boateng fehlt wegen Adduktorenproblemen am Samstag (18.30 Uhr) in Leverkusen. Hummels fällt ohnehin noch aus. Für Leverkusen könnte das von Vorteil sein. Die Bayer-Elf muss punkten, sonst könnte es für die Mannschaft von Trainer Korkut noch einmal eng werden im Abstiegskampf.

Fotocredits: Bernd Thissen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...