So wird der Damen-Modeherbst und -winter 2018/2019!

So wird der Damen-Modeherbst und -winter 2018/2019!Die New York Fashion Show macht den Anfang – und alle anderen Catwalk-Shows der namhaften Designer folgen! Eines steht jetzt schon fest: Vieles wird knielang.

Figurbetonte Lässigkeit

Beim Schaulauf von Louis Vuitton war es zu sehen: Röcke enden in der kommenden Saison am Knie! Dazu trägt die urbane Frau Jacken, die auf der Hüfte enden und so die Taille betonen. Die Mäntel der kommenden Saison sind bei Vuitton dreiviertellang. Bei den Farben herrschen Beige und Cameltöne vor, kombiniert mit dunklen Farben und Schwarzweiß-Gegensätzen. Bei den Materialien der Jacken herrschen Leder und Teddy vor.

Farbenfrohe Akzente

Bei der Kollektion von Versace wurde es bunt! Kontrastreiche Farbakzente mit viel Komplementärfarben kamen hier auf den Laufsteg: Blau und Gelb waren ebenso oft zu sehen wie Rot, Violett und Grün. Die Kleider, Mäntel und Hosen der kommenden Saison liefern dazu einen schwarzen Hintergrund, mit gelegentlichen Cameltönen bei den weiten Übermänteln. Auch die Accessoires waren in der Hauptsache schwarz: Auf High Heels und Handtaschen fand sich dazu der eine oder andere sparsam glitzernde Lichtblick aus Gold. Abgerundet werden die Outfits mit den passenden Parfums.

Zweireiher und lange Beinkleider

Bei Chanel sind die Mäntel dieses Herbstes und Winters ebenfalls dreiviertellang, mit zweireihiger Knopfleiste. Weinrotes Leder wird hier ebenso präsentiert wie Cashmere-Artiges und karierte Wolle. Die Schnitte sind durch enge Gürtel figurbetont und machen beim klassischen Trenchcoat Anleihen.

Kleider und Hosenröcke kommen entweder figurbetont oder schlauchförmig daher, mit dunklen Flower-Dessins oder Ton-in-Ton-Wollmustern. Die Jacken der kommenden Saison sind eng und gerade geschnitten und enden kurz über der Hüfte – eben ganz Chanel.

Weite Schnitte, lange Mäntel

Die Show von Giambattista Valli zeigte lange, unifarbene Kleider und Mäntel im Teddy-Look, die weit geschnitten sind und sich beim Gehen weit um den Körper schlingen. Röcke sind ebenfalls knöchellang, schwarz und vorn durchgehend geknöpft. Bei Hosenanzügen wurde sich hier wieder bei den Seventies bedient: Zu sehen waren streifige Karomuster auf grauem Grund, mit Schlaghosen und etwas breiteren langen Revers.

Völlig anders zeigte sich die Kollektion von JW Anderson: Hier ging es wesentlich avantgardistischer zu: Kleider, die knielang fielen und mit einem durchgängigen Reißverschluss versehen waren, wurden mit Hüten kombiniert, die an Pillendöschen oder Harlekinfiguren erinnerten. Die Kleider der kommenden Saison sind hochgeschlossen, enden über dem Knie und sind mit üppigen Verzierungen versehen – zum Beispiel Gold auf blauem Grund. Runde, große Schulterpolster und Rüschen an den Ärmelenden machten das Ganze zu einem eigenständigen, originellen Look.

Foto: Pixabay, 1828536, nastya_gepp

Werbung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.