Spontaner Skitausch kann gefährlich sein

Planegg – Von einem spontanen Skitausch mit dem Kumpel oder der Freundin raten Experten ab. Grund ist die Bindung, die stets individuell eingestellt werden sollte.

Auch wenn die Größe der Skischuhe beider Wintersportler gleich ist, heißt das nicht, dass die Sohlenlänge identisch ist, wie der Deutsche Skiverband (DSV) erklärt. Somit sei die Sicherheitsfunktion der Bindung nicht gewährleistet. Eine optimal eingestellte Bindung bietet einerseits guten Halt auf dem Ski, andererseits muss sie bei Stürzen rechtzeitig auslösen.

Wintersportler sollten ihre Skibindung immer vom Profi in einem Fachgeschäft einstellen lassen, raten Experten. Das Justieren auf eigene Faust ist fehleranfällig – ob bei gebrauchten oder von einem Freund geliehenen Skischuhen.

Fotocredits: Felix Kästle
(dpa/tmn)

(dpa)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.