Streifenshirts bleiben Trend

Karohemden waren in letzter Zeit in jedem Laden und wohl auch an jedem zweiten oder dritten Jungen und Mädchen zu sehen. Das wundert nicht, denn das Flanellmuster steht wirklich fast jedem… Und dieser Trend ändert sich wohl auch nicht so schnell, denn der Grunge-Look bzw. der Stil der 90er-Jahre bleibt angesagt. Doch neben den Karos können auch Streifen weiterhin anbehalten oder wieder aus dem Schrank geholt werden!

Zu Beginn des Streifen-Hypes waren ja längst nicht alle Modeinteressierten davon begeistert. „Querstreifen machen dick“ war oft die Begründung zum Boykott des Trendmusters. Aber auch die Zweifelnden ließen sich schnell umstimmen und trugen die angesagten Shirts in diversen Farben und Formen.

Denn zahlreiche Trendsetter und viele Musiker verhalfen den Streifen zu ihrem Comeback. Von Rockstars und Indie-Bands auf der Bühne getragen, machten die Streifenshirts einiges her und wirkten dabei cool und gleichzeitig bequem.

Und das sind sie auch bis jetzt noch. Shirts mit Querstreifen lassen ihre Träger und Trägerinnen einfach entspannt und dabei trotzdem stylisch aussehen – ähnlich wie Karohemden.

Selbst wenn Muster im Allgemeinen auch in der nächsten Saison absolut im Trend sind, sollte man damit nicht unbedingt übertreiben. Für einen Stilbruch und als Eyecatcher ist eine Kombination aus Streifenshirt, Pünktchenbluse und kariertem Mini natürlich genau das Richtige. Wer den Trend jedoch dezenter tragen will, sollte das gestreifte Shirt etwa zur unifarbenen Röhre, Jeansleggings oder in Verbindung mit einer dunklen Strumpfhose tragen. So passt das Gesamtwerk auch wieder zum Ursprung des Trends – denn ein Streifenshirt war ohne knackige und passende Röhrenjeans eher selten zu sehen.

Wer also am morgigen Silvesterabend im Ringelshirt auf das neue Jahr anstößt, ist modisch ganz oben dabei und rutscht gleich absolut im Trend ins Jahr 2010!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...