Studie: Hamburg bei Führungskräften vorn

ManagerEiner neuen Studie zufolge ist Hamburg das deutsche Bundesland mit den meisten Führungskräften pro Einwohner: Wie die Hamburger Wirtschaftsauskunftei Bürgel ermittelte, kommen in der Hansestadt 478 Spitzenmanager auf 10.000 Einwohner. Auch Sachsen mit 419 und Brandenburg mit 413 Führungskräften liegen über dem Bundesdurchschnitt von 347 Geschäftsführern und -inhabern sowie Aufsichtsrats- und Vorstandsmitgliedern. Das Schlusslicht bildet Niedersachsen mit 295 Führungskräften je 10.000 Einwohner (Stichtag 4. Mai 2015). Wer jetzt eine Managerstelle in Hamburg sucht: Eine renommierte Personalberatung in Hamburg wie http://www.schultz-partners.de/ kann weiter helfen.

Ostdeutsche Länder haben mehr weibliche Chefs

Wie ist die Verteilung von Geschäftsführern, Aufsichtsratsmitgliedern und -vorsitzenden, von Inhabern, Vorstandsmitgliedern und -vorsitzenden in Deutschland? Um diese Frage zu klären, wertete Bürgel die Daten von 2.799.955 Führungspositionen aus mehr als 700.000 Unternehmen hinsichtlich Alter, Geschlecht und bundesweiter Verteilung aus (Stichtag: 4.Mai 2015).

Ein weiteres Ergebnis der Untersuchung: Gerade mal 22,4 Prozent der Führungspositionen werden in Deutschland von Frauen besetzt – und das, obwohl Frauen über die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ausmachen (51 Prozent) und 44 Prozent der Berufstätigen weiblich sind. Zumindest geht die Entwicklung in die richtige Richtung: Aber der Trend ist positiv: Im Jahr 2012 lag die Frauenquote mit 21,1 Prozent noch niedriger.

Je nach Bundesland schwankt die Geschlechterverteilung bei den Führungspositionen zwischen rund 20 und 26 Prozent. Spitzenreiter Brandenburg kommt auf etwas mehr als ein Viertel (26 Prozent), auch in Mecklenburg-Vorpommern (25,7 Prozent), Sachsen-Anhalt (25,5 Prozent) und Sachsen (25,4 Prozent) liegt der Anteil von Entscheiderinnen über dem Durchschnitt. Das Saarland liegt unter den alten Bundesländern mit 24 Prozent weiblichen Führungskräften an erster Stelle. Ganz hinten bei den Chefinnen liegt Baden-Württemberg mit 20,1 Prozent, in Bremen (20,2 Prozent) und Bayern (20,9 Prozent) sieht es nur unwesentlich besser aus.

Jede elfte Führungskraft ist über 71 Jahre alt

Weiterhin werden viele Führungspositionen von älteren Arbeitnehmern beiderlei Geschlechts besetzt. Laut der Untersuchung ist jeder elfte Entscheider sogar älter als 71 Jahre – ein Anteil von 8,8 Prozent. Die meisten Entscheider kommen aus der Gruppe der 41- bis 50-Jährigen (29,6 Prozent) sowie der 51- bis 60-Jährigen (28,8 Prozent). Dagegen liegt der Anteil an Führungskräften von 30 Jahren und jünger verschwindend klein: Im Alter von 18 bis 20 Jahren arbeitet nur jeder Tausendste (0,1 Prozent) in einer Führungsposition, die 21- bis 30-Jährigen kommen auf 3,7 Prozent.

Durchschnittlich ist der Unternehmenschef oder die -chefin in der Bundesrepublik 51,2 Jahre alt. Statistisch gesehen arbeiten die ältesten Führungskräfte in Bremen (Durchschnittsalter: 53,4 Jahre) und Baden-Württemberg (53,1 Jahre). Die jüngsten Entscheider kommen aus Berlin (49,7 Jahre), Sachsen-Anhalt und Thüringen (beide 50,1 Jahre).


IMG: Thinkstock, 162426384, iStock, Jacob Wackerhausen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...