Sündhafte High Heels

Endlich ist er da, der Freispruch für die Sünde der Frau: High Heels!

Ein Augenschmaus für jeden Mann – Kaum etwas hat eine derartige Wirkung auf das männliche Geschlecht: So sexy, so erotisch und zeitgleich so grazil!
Vor allem in Kombination mit einem knappen Sommerkleid ziehen die Zehn-Zentimeter-Absatzschuhe sämtliche Blicke auf sich.

Dieses allseits beliebte Schuhwerk zaubert im Nu ellenlange Beine, sorgt für einen perfekten Hüftschwung und sinnliche Bewegungen. Nicht umsonst sind High Heels der Inbegriff der weiblichen Erotik!

Doch ebenso überschattet ein ungesundes Image die schönen Treter: Sie werden als Sündenbock für schmerzliche Fußdeformationen, wie Krallenzehen und  Muskel-/ Sehnenverkürzungen, sowie für Bänderrisse, und Durchblutungsstörungen gesehen. Auch für unangenehme Rückenschmerzen sollen sie verantwortlich sein. All diese „schuhbedingten Krankheiten“ haben sogar einen Fachbegriff zugeschrieben bekommen und werden demnach als „Cinderella-Schuh-Syndrom“ bezeichnet.

Nun wurden sie allerdings von dieser Schuld befreit: High Heels, Stilettos, Pumps und Co haben von den Medizinern den Freispruch erhalten, sofern Frau sie nicht täglich trägt. Empfohlen wird ein ständiger Wechsel zwischen verschiedenen Höhen und Ausführungen. Am einen Tag flache Ballerinas, am nächsten Tag halb hohe Pumps und immer wieder die geliebten High Heels. Dadurch gewöhnen sich die Füße nicht an eine bestimmte Stellung, sondern müssen sich den variierenden Gegebenheiten immer wieder aufs Neue anpassen, was seine Muskeln trainiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...