Taufatofua auch bei Winterspielen mit nackter Brust

Pyeongchang – Genau wie bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro ist Pita Taufatofua auch zum Auftakt der Winterspiele in Pyeongchang halbnackt mit eingeölter Brust ins Stadion eingelaufen.

Trotz Temperaturen von drei Grad unter Null kam der 34-Jährige aus Tonga begleitet vom Jubel der Fans mit freiem Oberkörper, im Bastrock und mit Flip-Flops in die Arena.

Berühmt wurde der Ski-Exot, der vor zwei Jahren noch beim Taekwondo angetreten war, für seinen Einlauf ins Maracanã-Stadion, als er die Delegation seines Landes anführte und die Fahne des Südsee-Staates auch schon mit nacktem Oberkörper trug. In Pyeongchang trug er erneut die Fahne und freute sich sichtlich über den Jubel der ansonsten eher zurückhaltenden Zuschauer.

Eigentlich hatte Taufatofua angekündigt, bei seiner zweiten Olympia-Teilnahme bekleidet ins Stadion einzulaufen. «Ich will ja bei meinem Rennen noch am Leben sein», hatte der 100-Kilo-Mann gesagt. Der «Coconut Fighter» ist als zweiter Tongaer überhaupt bei Winterspielen dabei und wird im Langlauf an den Start gehen. Für eine wettbewerbsfähige Ausrüstung sammelte Taufatofua in den vergangenen Monaten Spenden.

Fotocredits: Sean Haffey
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...