Tedesco: Länderspiel-Pause war «Fluch und Segen»

Gelsenkirchen (dpa) – Trainer Domenico Tedesco vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 ist die Länderspiel-Pause nach der jüngsten Erfolgs-Serie ungelegen gekommen.

«Wenn du mit fünf Siegen in die Pause gehst, kommt sie nicht zu einem guten Zeitpunkt. Wir hätten mit diesem Lauf gerne nochmal fünf Spiele gespielt», sagte der Coach des Tabellenzweiten vor dem Spiel am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr). Gleichzeitig habe das spielfreie Wochenende «noch mal Zeit zum Durchschnaufen gegeben und um an einigen Stellschrauben zu drehen. So gesehen war es beides, Fluch und Segen.»

Gegen den Tabellen-14. aus Freiburg wird Tedesco voraussichtlich auf die zuletzt angeschlagenen Thilo Kehrer und Nabil Bentaleb zurückgreifen. Fraglich ist nur der Einsatz von Weston McKennie, der angeschlagen von der US-Nationalmannschaft zurückkehrte. Abdul Raman Baba sei nach seinem Kreuzbandriss wieder im vollen Trainingsbetrieb, ein Einsatz kommt laut Tedesco aber noch zu früh.

Fotocredits: Peter Steffen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...