Torhüter Mathenia wieder im HSV-Training

Hamburg – Torhüter Christian Mathenia hat nach seiner Knieprellung das Training beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV wieder aufgenommen.

Weil René Adler (Rippenverletzung) und Mathenia zuletzt ausgefallen waren, hatte beim 0:4 in Augsburg Ersatzmann Tom Mickel zwischen den Pfosten gestanden.

Bereits nach dem Aufwärmen brach Verteidiger Kyriakos Papadopoulos die erste Einheit im Kurz-Trainingslager in Rotenburg an der Wümme ab. Die offizielle Begründung lautete Belastungssteuerung für den in der Vergangenheit häufig verletzten Griechen. Der erkältete Mittelfeldspieler Aaron Hunt trainierte in der Unterkunft Wachtelhof individuell. Der Einsatz der beiden am Sonntag gegen Mainz 05 soll aber nicht gefährdet sein.

Bereits vor zwei Jahren residierten die Hanseaten unter Trainer Bruno Labbadia in der Herberge. Sportdirektor Jens Todt rechtfertigte das dreitägige Camp von Coach Markus Gisdol vor dem drittletzten Spieltag. «Das soll kein Zeichen nach außen sein. Wir wollen Dinge ausblenden, die nun auf die Mannschaft einprasseln», sagte er der «Bild»-Zeitung.

Die Aufgabe sei es, sich ganz auf die Heimpartie gegen Mainz zu fokussieren. Die Trainingseinheiten im Ahe-Stadion sind nicht öffentlich. Ein Qualitätsproblem habe der auf den 16. Tabellenplatz abgerutschte HSV nicht, urteilte Todt: «Wir haben die Qualität, um in der Liga zu bleiben. Daran gibt es keinen Zweifel.»

Fotocredits: Daniel Reinhardt
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...