«Trainer-Schwalbe»: DFB überprüft Fall Herrlich

Frankfurt/Main – Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes wird das Verhalten von Bayer Leverkusens Cheftrainer Heiko Herrlich im Pokal-Spiel bei Borussia Mönchengladbach (1:0) überprüfen.

In der 75. Minute der Partie der beiden Bundesligisten hatte sich Herrlich nach einem Schubser des Gladbacher Spielers Denis Zakaria an der Seitenlinie fallen gelassen. Es bestehe der Verdacht, dass sich der Coach damit «unsportlich verhalten hat», hieß es in der DFB-Mitteilung.

Der Kontrollausschuss habe Herrlich angeschrieben und zu einer Stellungnahme aufgefordert. «Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahmen wird der Kontrollausschuss über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden», teilte der DFB mit.

Der Bayer-Trainer hatte sich nach dem Pokal-Spiel für seine theatralische Einlage entschuldigt. «Das sah sicher blöd aus», sagte der 46-Jährige. «Ich möchte mich dafür entschuldigen.» Er habe damit «sicher keine Rote Karte fordern» wollen.

Fotocredits: Peter Steffen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...