Trend Mittelalterspiele: Wenn Erwachsene zu Rittern werden

Ritterspiele erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und die Zahl der Anhänger steigt stetig.

Aber was bewegt moderne Menschen, sich zweitweise in diese Epoche zu flüchten?

Experten sehen darin eine ganz einfache Erklärung: Die Faszination besteht vor allem darin, dass die heutige Zeit sehr unübersichtlich wirke und die damalige in den Augen der Hobby-Ritter „einfacher, klarer und strukturierter“ war.  

So können sie in ihren Wunschidentitäten der Edelmänner, Ritter, Zauberer, Hexen oder Bauern  „eine selbstbestimmtere Rolle“  finden „als das, was ihnen die Gesellschaft der Gegenwart bietet.“, erklärt Clemens Richter, der sich mit diesem Phänomen bereits länger beschäftigt hat.

Mode, Aussehen, Herkunft – all das spielt keine Rolle mehr, wenn man sich seiner Leidenschaft hingibt.

So war es im Mittelalter

Das Mittelalter ist die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit und teilt sich in das Frühmittelalter (6.Jh. bis 11. Jh.), dem Hochmittelalter (11. Jh. bis 13.Jh.) und dem Spätmittelalter (Mitte des 13.Jh. bis 15.Jh.). Das Leben von damals war hart, einfache Menschen mussten immer um ihr Leben kämpfen, während der Adel gerne feierte. Es war die Zeit des Feudalismus, der Grundherrschaft und des Vasallentums. Es gab Freie, Minderfreie und viele sogenannte Unfreie. Die Mehrheit der Bevölkerung waren Bauern und einfache Bürger.

Handwerk wird eine eigene Zunft

Das Handwerk wurde vor allem im Hochmittelalter gefördert, da das Bevölkerungswachstum rasant zunahm. In diesem Zeitalter entstanden Dom- und Klosterschulen und die ersten Universitäten wurden gegründet. Die Zeit war auch die Blütezeit des Rittertums.

In Bad Segeberg finden dieses Jahr am 15.7.2012 die Mittelalterlichen Ritterspiele statt. Viele Menschen sind von dieser Zeit fasziniert, obwohl es eigentlich ein dunkles Zeitalter voller Schmutz, Krankheiten und Tod war. Jedoch war sie bunter, intensiver und vielgestaltiger als unsere heutige Zeit.

Damals war das Handwerk noch etwas wert – aus Holz, Stein oder Metall wurden neue Gegenstände geschaffen. Die Handwerker waren, im Gegensatz zu den Bauern, freie Leute. Aber erst seit dem 12. Jh., da die Bauern vorher ihr Handwerkszeug selbst herstellten. Als die Städte aufblühten, etablierten sich die Handwerker als eigener Stand. Bei den Mittelalterlichen Ritterspielen in Bad Segeberg kann man alte Handwerkszunft bewundern. Auch Gaukler, Musikgruppen wie Cultus Ferox und Pestilenzia und Feuerspucker werden zu bestaunen sein. So kann man in kurzer Zeit einige Tausend Jahre Geschichte hautnah erleben.

Gaukler, Wahrsager und Hellseher

Im Mittelalter waren auch Hellseher und Wahrsager sehr beliebt. Sogar Bischöfe suchten den Rat von Wahrsagern. Die berühmtesten Hellseher waren Nostradamus und Jeanne d’Arc, die Jungfrau von Orleans. Möchte man sich selbst beraten lassen, dann können einem die Hellseher bei Vistano garantiert weiterhelfen. Wie geht es in der Liebe weiter? Wird man beruflich erfolgreich sein? Das und noch mehr wird mit altem Wissen und Weitblick beantwortet werden. Wahrsagen ist ein traditionsreiches Wissen, wovon wir heute noch profitieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.