Vidal soll wieder Faktor bei Bayern werden

München – Stolz präsentierte Arturo Vidal seinen tätowierten Oberkörper samt Waschbrettbauch. Nach dem 3:0 (2:0) seines FC Bayern gegen Augsburg hatte der Chilene in der Kabine gut lachen, wie ein Schnappschuss auf Twitter zeigte.

Mit dem Treffer zur Führung, der Vorlage zum zweiten Tor und einem endlich mal wieder sehr guten Spiel machte Vidal am Samstag vor allem einen glücklich: Trainer Jupp Heynckes. «Laufstark, aggressiv und fußballerisch gut» sei sein Schützling gewesen, erklärte der Coach. «Das erwarte ich von ihm.»

Doch genau diese Erwartungen hatte Vidal noch vor kurzem enttäuscht, wie Heynckes verriet. «Ich hatte vor zwei, zweieinhalb Wochen ein längeres Gespräch mit Arturo. Ich habe gesagt, dass ich mit seinem gesamten physischen Zustand nicht zufrieden bin und dass er etwas ändern muss, wenn er spielen möchte.» Die Warnung saß beim «Krieger», der gegen Leipzig und Dortmund zuletzt aus der Startelf geflogen war.

«In dieser Woche hat er wieder überragend trainiert», konstatierte Heynckes. «So muss es weitergehen», forderte Manager Hasan Salihamidzic. Als Abräumer im Mittelfeld und zudem noch torgefährlich ist ein Vidal in Topform unersetzlich, das wissen sie beim deutschen Fußball-Rekordmeister. «Arturo ist unheimlich wichtig», erklärte Abwehrspieler Niklas Süle. «In solch einer Verfassung ist er super.»

Fotocredits: Amelie Geiger
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...