Vom Hobby- zum Bestseller-Autor: so kann’s gehen

Autor mit SchreibmaschineIn vielen Schubladen liegen geschriebene Gedichte und Bücher. Mit viel Liebe zum Detail, und nicht selten auch mit viel Talent, schreiben Menschen ihre Ideen und Gedanken nieder. Es ist jedoch bekannt, wie schwer es ist, einen eigenen Verlag zu finden. Daher bleibt es meist beim Hobby. Das muss aber nicht sein. Der Weg zum Bestseller-Autor ist gar nicht so lang.

Was ist Self-Publishing?

Die traditionelle Selbstveröffentlichung kommt für die meisten Hobby-Autoren nicht in Frage. Der Grund hierfür liegt in der Finanzierung. Wer sich auf die Suche nach einem Verlag macht, der solch eine Veröffentlichung unterstützt, der wird erst einmal zur Kasse gebeten und das nicht gerade wenig. Eine Mindestanzahl an Buchdrucken wird gefordert und wenn ein Autor Pech hat, dann wird er die Bücher nicht los und hat umsonst investiert. Erfolgreich war er damit nicht. Inzwischen gibt es jedoch auch andere Möglichkeiten der Selbstveröffentlichung, bei denen solch hohe Summen nicht aufgebracht werden müssen. Ein hervorragendes Beispiels ist „Books on Demand“. Book on Demand ist ein Publikationsverfahren, bei dem ein Verlag, wie tredition.de beispielsweise, Bücher nur auf Nachfrage druckt. Die gesamte Abwicklung für die Autoren wird online durchgeführt. Auch das bringt viele Vorteile mit sich.

So funktioniert Book on Demand

Das Prinzip ist ebenso einfach wie effektiv. Ein Autor lädt sein fertiges Buch auf der Webseite hoch. Es wird in den verschiedenen Online-Geschäften angeboten. Wenn es jemand kauft, geht es in den Druck. So entstehen für den Verlag keine Lagerungskosten und für den Autor keine hohen Druckkosten für eine Auflage, die er vielleicht nicht verkaufen kann. Lediglich eine Monatsgebühr ist notwendig. Zu welchem Preis das Buch verkauft werden soll, entscheidet ebenfalls der Autor selbst. Der Gewinn wird anhand des Buchpreises und der Seitenanzahl berechnet, schließlich möchte auch der Verlag verdienen. Alle Rechte für das Buch bleiben beim Autor selbst. Kommt also ein neuer Verlag auf ihn zu, kann er das Buch problemlos verkaufen.

Für alle Seiten eine gute Lösung

Hobby-Autoren, die schon immer einmal davon geträumt haben, ihr Buch gedruckt in der Hand zu halten und es zum Verkauf anzubieten, haben mit Books on Demand die Möglichkeit, genau das zu tun. Der Self-Publishing-Verlag selbst verdient ebenfalls daran und das ohne viel Aufwand. So ist für beide Seiten eine hervorragende Lösung gefunden, die zum Erfolg führen kann.

Bild Urheberrecht: Alexander Trinitatov – Fotolia



Vom Hobby- zum Bestseller-Autor: so kann’s gehen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,95 von 5 Punkten, basierend auf 22 abgegebenen Stimmen.
Loading...