Vor dem Strandurlaub noch ein paar Pfunde loswerden – geht das?

Vor dem Urlaub auf Chips verzichtenDie Ferien stehen vor der Tür und an Bauch und Hüften schwabbelt es noch bedenklich. Der Speck muss weg – und zwar noch vor dem Urlaub! Wer so denkt, kann sich entspannen. Um lästige Fettpolster zum Verschwinden zu bringen, braucht es nämlich kein starres Diätprogramm. Enge Regeln machen es extrem schwer, eine Diät in den Alltag einzubauen – besser ist eine langfristige Ernährungsumstellung.

Komplett verzichten führt nicht weiter

Kurz vor Urlaubsbeginn noch eine Radikalkur durchziehen und möglichst wenig essen? Besser ist es, täglich nur eine Kalorienmenge von höchstens 500 Kalorien einzusparen und sich mehr zu bewegen. Hungerkuren bewirken, dass man sich schlapp fühlt und der Organismus auf ein Notprogramm umschaltet und seinen Bedarf an Energie drosselt. Ab sofort braucht er weniger Nahrung und speichert jedes Zuviel sofort als Fettpölsterchen ab. Wer abnehmen will, tut außerdem gut daran, nach Möglichkeit auf Snacks zwischen den Mahlzeiten zu verzichten. Wer das nicht schafft, sollte sich an Nahrungsmittel halten, die eine möglichst niedrige Energiedichte haben – dazu zählen Quark, Joghurt oder rohe Gemüse-Sticks.

Aufschreiben hilft

Die meisten Menschen merken gar nicht, wie viel sie in Wirklichkeit zu sich nehmen. Kleine Naschereien zwischendurch bei der Autofahrt oder vor dem Fernseher erscheinen wie selbstverständlich – leider begünstigen sie nur das Schwabbeln an Bauch und Hüfte. Wer sich genau vor Augen führt, was er alles über den Tag verteilt isst, kann auch viel bewusster darauf verzichten – oder zu gesünderen Alternativen greifen. In einem Ernährungstagebuch wird jede noch so kleine Mahlzeit festgehalten. So können die Übeltäter der lästigen Pfunde ausgemacht werden – notfalls auch mithilfe eines Ernährungsberaters.

Auf gesunde Alternativen setzen

Wer kann, verzichtet dann komplett auf Chips und Schokolade. Wenn das nicht gelingt, sollten Chips wenigstens durch Salzstangen und die süße Vollmilchschokolade besser durch wenige Stücke herbe Zartbitterschokolade ersetzt werden. Statt der Cola sollte lieber Wasser getrunken werden. Tipp: Wer vor einer Mahlzeit zwei Gläser Wasser trinkt, füllt den Magen kalorienfrei und isst dadurch weniger. So können in kurzer Zeit noch mehr Pfunde purzeln.

Weniger ist mehr

Auch fernab des heimischen Kühlschranks lauern Gefahren, die das Abnehmen erschweren. Im Supermarkt werden immer öfter Vorteilsgrößen von Produkten mit mehr Inhalt oder XXL-Packungen angeboten. Diese sollten lieber im Regal stehengelassen werden. Denn es ist bewiesen, dass man automatisch mehr isst, wenn mehr auf dem Teller liegt. So auch im Restaurant: Weil es hier besonders lecker schmeckt, schlagen wir uns gerne den Magen voll. Wer abnehmen will, isst jedoch nur die Hälfte der Portion – die andere lässt er sich vorab für den nächsten Tag einpacken. Auf das Brot mit Butter vor dem Hauptgang wird besser gleich verzichtet. Wer abspecken will, muss nicht auf leckeres Essen verzichten – er sollte nur kleinere Portionen davon verzehren.

Viel bewegen und Stoffwechsel auf Trab halten

Neben der Ernährung spielt die Bewegung eine entscheidende Rolle beim Abnehmen, weil sie den Stoffwechsel ankurbelt. Regelmäßige Trainingseinheiten verbrennen überflüssige Kalorien. Menschen, die mit vielen Kilos kämpfen, sollten sich jedoch eine geeignete Sportart suchen, bei der die Gelenke geschont werden. Man kann auch schon im Alltag viel aktiver werden: Statt des Aufzugs wird die Treppe genommen, anstatt mit dem Auto wird mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren.

Tipps beherzigen

Für viele Übergewichtige ist es schwierig, eine Ernährungsumstellung durchzuhalten. Ein Ernährungscoach kann dabei helfen, nicht die Motivation zu verlieren. Auch Gruppenberatungen spornen an, weil sich Leidensgenossen austauschen und gegenseitig Mut machen. Wer sich jedoch über seine Ernährung bewusst wird, diese entsprechend verändert und sich viel bewegt, kann bald schon stolz am Strand oder See die Bikini- oder Badehosenfigur präsentieren.

Image: Fotolia, 42652509, LanaK

Vor dem Strandurlaub noch ein paar Pfunde loswerden – geht das?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.