Wakeboarden – Wasserskilifte in Deutschland

Wakeborden oder mit einem Wakeboard über den Seen Deutschlands gleiten zu können, ist eine hohe Kunst für sich. Wakeboarden will gelernt sein. Tipps und Tricks rund um das  Wakeboarden sind hilfreich für die ersten Schritte mit dem Wakeboard im Wasser.

Wer des Snowboard– oder Skateboardfahrens mächtig ist, hat einen entscheidenen Vorsprung bei der Wassersportart.

Das Wakeboard gleicht dem Snowboard von der Form und der Bindung für die Füße. Das Brett für den Wassersport wird an die Füße geschnallt, mit dem Ziel über das Wasser zu gleiten unter zu Hilfenahme einer Seilbahn oder eines Bootes.

Wie funktioniert das Wakeboarden?

Seitlich muss man in Fahrtrichtung auf dem Brett stehen und die Beine anspannen. Mehr Tipp und Tricks zum Wakeboarden gibts unter dem Magazin für Rider! Der Wakeboarder beschleunigt mit einem Motorboot auf ca. 40 km/h , mit einer Seilbahn auf 30 km/h. Wer auch schon mal auf einem Wakeboard stand, weiß das man sich bei der Geschwindigkeit nicht viele Fehler leisten kann. Unfälle, gerade bei Anfängern, sind keine Seltenheit bei dem Trendsport.

Wakeborden fordert den ganzen Körper und gleicht einem Workout, und ist daher nur für sportliche Menschen geeignet. Viele Muskeln sind für das Wellenreiten erforderlich, besonders die Arme und Beine werden stark beansprucht. Deswegen ist die Beherrschung der Technik das A&O bei der Trendsportart. Wakeboardern werden an den  Wasserrskiliften in Deutschland zahlreiche künstliche Hindernisse für Sprünge und Ausweichmanöver geboten.

Wakeboarden in Deutschland – Anlagen und Preise

Nicht billig ist das Wakeboarden mit einem Boot. Eine halbe Stunde kostet von 20-30 Euro. Hingegen die Wasserskianlagen mit einem Preis von ca. 30 Euro für 2 Stunden Wakeboarden viel billiger sind. In den 90er Jahren ist der Trendsport entstanden – Wake boraden ist eine Mischung aus Wellenreiten und Wasserski. 40 Seilbahnen oder Bootsclubs bieten die Möglichkeit an den teuren Trendsport des Wakeboardens zu erlernen.

Für das Wakeboarden braucht man eine Ausrüstung, wie eine Weste, ein Neoprenanzug und ein Wakeboard – zu kaufen im Wakeboardshop. Eine Übersicht der Wakeboards- und Wasserskianlagen in Deutschland gibt es unter diesem Link.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.