Wandgestaltung mit der Schwammtechnik – so funktioniert es

Wandgestaltung mit der Schwammtechnik - so funktioniert es Die Schwammtechnik ist einfach anzuwenden und bietet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Besonders gut geeignet ist diese Form der Wandgestaltung für Wände mit Raufasertapete, sie kommt aber auch auf vielen anderen Untergründen bestens zur Geltung.



Farbe an die Wand bringen mit dem Schwamm

Bei der Schwammtechnik arbeiten Sie mit einem Maler-, Natur- oder Putzschwamm und bringen unterschiedliche Muster an den Wänden an. Diese Art der Wandgestaltung eignet sich zum einen, um in einem Raum wirkungsvolle Akzente zu setzen. Sie können das Schwammmuster für besondere Bereiche nutzen und diese dadurch hervorheben. Zum anderen eignet sich die Schwammtechnik für die Neugestaltung des ganzen Raumes. Besonders wirkungsvoll wird Ihr Schwammmuster, wenn Sie Farbverläufe einbauen oder mit dem Kontrast verschiedener Farben spielen. Als Untergrund eignen sich sowohl strukturierte als auch glatte Flächen. Ob Raufaser, Putz oder Spanplatten, mit der Schwammtechnik können Sie nahezu jede Wand neu gestalten.

Den Untergrund richtig vorbereiten

Bevor Sie mit dem Schwamm lostupfen können, müssen Sie den Untergrund erst einmal vorbereiten. Die Wände sollten sauber und trocken sein. Eventuelle Löcher und Risse sollten verputzt werden. Damit die gewählte Farbe gut wirken kann, streichen Sie die Wand in einer hellen Grundfarbe, die zu der Farbe passt, die Sie mit dem Schwamm auftragen möchten. Eine scheuer- und waschbeständige Dispersionsfarbe eignet sich hierfür besonders gut. Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, sollten Sie die Bereiche, die keine Farbe erhalten sollen, sorgfältig abdecken. Die Farbe, die Sie für die Schwammtechnik vorgesehen haben, verdünnen Sie etwas mit Wasser. Etwa zehn Prozent Wasser können Sie unter die Farbe mischen. Nehmen Sie nun die Farbe mit dem Schwamm auf und beginnen Sie mit dem Tupfen. Der Schwamm sollte nicht zu stark mit Farbe benetzt sein. Im Idealfall testen Sie das Tupfen vorab auf einem großen Stück Pappe.

Tupfen mit Gefühl

Die Arbeit mit dem Schwamm erfordert etwas Gefühl. Tupfen Sie nicht mit zu starkem Druck und tragen Sie die Farbe möglichst gleichmäßig auf. Wenn Sie mehrere Farben mittels Schwammtechnik an die Wand bringen möchten, achten Sie darauf, dass die erste Schicht bereits getrocknet ist.

IMG: drubig-photo – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...