Weigl: Stöger hat an den richtigen Stellschrauben gedreht

Dortmund – Fußball-Nationalspieler Julian Weigl sieht in Trainer Peter Stöger einen wesentlichen Faktor für den Aufschwung bei Borussia Dortmund.

«Er konnte uns natürlich noch nicht seine gesamte Philosophie beibringen, dazu fehlte die Zeit. Aber er hat an den richtigen Stellschrauben gedreht», sagte der 22-jährige Weigl dem Fachmagazin «Kicker». Dadurch habe Stöger vor allem der Defensive Sicherheit zurückgegeben.

«Ich finde es richtig, dass wir auf die Defensive aktuell ein großes Augenmerk legen. Sie ist das Fundament», führte der offensive Mittelfeldspieler Weigl aus. Den Leistungseinbruch unter Stöger-Vorgänger Peter Bosz nach dem besten Saisonstart der BVB-Historie kann sich Weigl auch jetzt noch nicht erklären: «Es bleibt ein wenig rätselhaft», sagte er.

Der BVB hatte sechs der ersten sieben Bundesligapartien gewonnen und ein 0:0 in Freiburg geholt. Danach folgte der Absturz, der erst im ersten Spiel unter Stöger am 12. Dezember beim 2:0 in Mainz gestoppt wurde. Aktuell nimmt der BVB hinter Bayern München und Schalke 04 Tabellenrang drei ein. Darin sieht Weigl eine gute Grundlage, um am 14. Januar gegen den VfL Wolfsburg zuversichtlich in die Rückrunde zu starten.

Fotocredits: Tobias Hase
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...