Wenn der Herbst kommt, machen Sie es sich kuschelig – Tipps beim Kauf von Heizkörpern

HeizungEs gibt kaum etwas Schöneres, als es sich im wohlig warmen Zuhause so richtig gemütlich zu machen, während draußen eisigkalte Herbststürme Regen ans Fenster werfen. Wären da bloß nicht immer die wiederkehrenden Gedanken an stetig steigende Heizkosten, die jede noch so behagliche Gemütlichkeit umgehend zunichtemachen können. Erfreulicherweise gibt es aber Möglichkeiten, die Heizkosten drastisch zu reduzieren.

Einige Einsparmöglichkeiten im Überblick

Es gibt Einsparmöglichkeiten, die nur recht wenig bringen, aber stark zulasten Ihrer Wohnqualität gehen. So zum Beispiel das Herunterregeln der Raumtemperatur, wovon aber spätestens älteren Menschen und jungen Familien mit kleinen Kindern dringend abzuraten ist. Das Haus zu dämmen, würde Ihre Heizkosten hingegen auch ohne negativen Einfluss auf den Wohnkomfort reduzieren. Allerdings wäre es ein ebenso kostspieliges wie arbeitsintensives und zeitraubendes Unterfangen. Ähnlich verhält es sich mit der Installation einer neuen Heizungsanlage, die sich auf lange Sicht zwar lohnen würde, aber auf Anhieb recht viel Geld verschlingt und zudem noch weitreichende Umbaumaßnahmen erforderlich machen könnte. Der Einbau neuer Heizkörper ist hingegen erschwinglich und in der Regel auch ohne größeren Aufwand zu bewerkstelligen. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl der Heizkörper entscheidende Kriterien beachten, da Sie sonst unnötig viel Geld ausgeben, ohne dafür die erhoffte Kostensenkung zu erzielen.

Sparen beim Sparen

An sich können Sie bereits beim Kauf der neuen Heizkörper sparen. Womit aber nicht gemeint ist, dass Sie sich einfach für die günstigsten Modelle entscheiden dürfen. Stattdessen sollten Sie lieber etwas mehr Geld investieren und sich gleich für qualitativ hochwertige Heizkörper mit hoher Effizienz entscheiden – informieren Sie sich hierzu auch auf www.unidomo.eu. Besonderes Augenmerk verdient dabei die Qualität der sogenannten Thermostatventile, die bei günstigeren Heizkörpern zumeist doch arg zu wünschen übrig lässt. Außerdem ist wichtig, dass die Heizkörper sowohl mit Ihrer jetzigen Heizungsanlage als auch mit neueren Heizungsanlagen kompatibel sind, damit Sie bei einem späteren Anlagentausch nicht gleich wieder neue Heizkörper kaufen müssen. Sobald Sie Ihre Auswahl anhand der genannten Kriterien auf geeignete Heizkörper eingeschränkt haben, gilt es, Vergleichsangebote verschiedener Anbieter einzuholen. Neben den reinen Kaufpreisen verdienen dabei vor allem die Lieferkosten Ihre Aufmerksamkeit, da diese schon aufgrund der Größe und des Gewichts der Heizkörper je nach Anbieter doch recht hoch ausfallen könnten.

Tipp

Vor dem Kauf und der Installation der Heizkörper sollten Sie sich unbedingt über etwaige Fördermöglichkeiten vonseiten des Staates und Ihrer Gemeinde sowie vergünstigte Sonderkredite zwecks Wohnraummodernisierung informieren.

Bild: dondoc-foto – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...