Wie Modeblogs die Fashion-Szene verändern

Welche Mode wird auf der Straße wirklich getragen? Modeblogs orientieren sich nicht an den Laufstegtrends, sondern am echten Street-Style. Keine Modestrecken mit Models sind dabei gefragt, sondern Frauen und Männer von nebenan – die Modeblogger bilden die echten Trends der Großstädte ab. Inzwischen kann auch die Fashion-Szene diese Bewegung nicht mehr ignorieren und bindet die Modeblogger aktiv ein.
Wie Modeblogs die Fashion-Szene verändern

Mode von der Straße – nicht vom Laufsteg

Dürre Models, die über den Laufsteg schweben, werden in jedem Hochglanz-Mode-Magazin abgebildet. Auf der Straße findet sich diese Mode allerdings freilich selten. Die Mode auf den Straßen von Städten wie Peking, Istanbul, Berlin, Paris und Oslo wird vom Stil entschieden und nicht von den Trends. Street-Style-Blogger sammeln diese Outfits, fotografieren Menschen mit eigenem Stil auf der Straße und stellen diese Bilder dann auf ihren Blog. Jeder ist eingeladen zu kommentieren – dank der vorherrschenden englischen Sprache können so auch Leser aus Florida den Street-Style aus Madrid diskutieren. Die Fangemeinde solcher Blogs wächst stetig: So kann der Berliner Blog „stilinberlin“ bis zu 3.000 Besucher pro Tag verzeichnen; der Blog „Sartorialist“ aus New York begrüßt täglich sogar mehr als 23.000 Besucher.

Blogger finden Beachtung bei Designern und Labels

Mode-Blogger sind schnell – und übertreffen mit ihrer Geschwindigkeit sogar Hochglanzmagazine. Inzwischen werden die Blogger von Designern zu Modenschauen eingeladen, wo diese sich durch ihren eigenen Style und vor allem durch eine ständig bereite Kamera und Smartphone verraten. In Sekundenschnelle landen so die neuesten Laufstegtrends im Internet, wo sie sofort heiß diskutiert werden. Trendscouts und Modefirmen nutzen diese Meinungen und die Möglichkeit, neue Trends zu erkennen, nur zu gern. Viele binden dabei auch die Blogger aktiv in die Entstehungsprozesse von neuen Kollektionen mit ein – einige Modefirmen laden sogar ausgewählte Blogger in spezielle Fashion-Camps ein, um auf deren Wünsche und Ideen schnell reagieren zu können.

Streetstyle verändert die Fashion-Szene

Nicht mehr die Laufstege interessiert, sondern die echte Mode, wie sie auf der Straße getragen wird. Modedesigner, Labels und Trendscouts haben in den Mode- und Streetstyle-Blog eine Möglichkeit gefunden, den Style ihrer Zielgruppe zu erkunden. Die Bloggerszene leistet so einen wertvollen Beitrag zur Entstehung neuer Mode – einer Mode, die schnell auf den Straßen der Welt ihr Zuhause finden wird.

Foto: detailblick – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...