Wilhelm Chancenlos – van Rijsselberge Olympiasieger

Rio de Janeiro – Surfer Toni Wilhelm bleibt die Medaille auch bei seinem dritten und letzten Olympia-Start versagt.

Der 33-Jährige absolvierte mit den Rängen 7, 8 und 19 einen soliden Regattatag mit einem Aussetzer in der RS:X-Klasse, konnte aber nicht mehr entscheidend an die Spitzenreiter heranrücken. 20 Punkten Rückstand auf den Bronze-Platz kann der Schwarzwälder nicht mehr aufholen.

«Natürlich ist es schade, dass ich keine Medaille gewinnen kann. Aber so ist das Segeln», sagte er. «Ich bin trotzdem stolz auf das was ich erreicht habe. Ich kann sagen, dass ich zu den Besten der Welt gehöre.» Sein letztes Karriere-Rennen am Sonntag will er genießen: «Ich werde im Medaillen-Finale noch einmal alles geben.»

Der Niederländer Dorian van Rijsselberge dagegen steht vorzeitig als Olympiasieger fest. Noch vor dem Finale sicherte er sich sein zweites Gold nach London 2012. Zwei Wettfahrtsiege und ein sechster Rang holte er sich am Freitag, er ist nicht mehr einzuholen.

Laser-Segler Philipp Buhl konnte seinem ersten Wettfahrtsieg bei seiner Olympia-Premiere mit Rang 25 keine weitere Glanzleistung folgen lassen. Der 26-jährige Weltranglisten-Erste aus Sonthofen muss als Gesamt-Elfter nach acht von zehn Rennen vor den beiden Abschluss-Rennen am Samstag sogar um den Einzug ins Finale am Montag kämpfen.

Fotocredits: Olivier Hoslet
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...