Wohnen in der Hamburger Innenstadt

Hamburg ist von den Mietpreisen her eine der teuersten Städte Deutschlands. Dies verwundert nicht, denn Hamburg bietet vieles, was Lebensqualität ausmacht, und eine große Bandbreite an beruflichen Möglichkeiten sowie eine Vielzahl von Ausbildungsstätten. Es seien nur kurz einige „Highlights“ erwähnt, die Hamburg zu einem Anziehungspunkt machen: der Hafen mit seinem besonderen Flair, die neue HafenCity, die Elbe mit ihrem Strand, viele sehr unterschiedliche, Dörfern ähnelnde, Stadtteile mit kleinen Läden etc. Viel Grün, die Ostsee in der Nähe.

Hohe Mietpreise in den Szenevierteln

Wer dort eine Wohnung in zentraler Lage sucht, wird sich also auf relativ hohe Mietpreise einrichten müssen. Dennoch: Es gibt beträchtliche Unterschiede zwischen den einzelnen Stadtteilen. Wenn hier über Hamburg-Mitte bzw. Hamburg Eimsbüttel gesprochen werden soll, hat man schon ein gutes Beispiel für diese Unterschiede. Hamburg Eimsbüttel, das sich vom Universitätsviertel bis fast an den Zoo erstreckt, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Lieblingsstadtteil vieler Hamburger entwickelt. Auch hier gibt es intern jedoch einige Unterschiede. Je peripherer, umso preisgünstiger, die Universitäts-nahen und die an die berühmte „Schanze“ grenzenden Straßen von Hamburg Eimsbüttel sind verhältnismäßig teuer, mit Kaltmieten um 11 Euro, wohingegen Straßen, die stadtauswärts liegen, an Stellingen angrenzen, noch moderatere Preise aufweisen, um 8 Euro kalt.

Die Stadtteile

Hamburg Eimsbüttel ist grundsätzlich liebenswert, weist viele Kneipen, Cafés und Geschäfte auf und hat eine ruhigere Gangart. Hamburg-Mitte, dieses Gebiet umfasst Stadtteile wie Billstedt aber auch Finkenwerder, die HafenCity, Hamm, Neustadt, St. Georg etc., stellt also das Herzstück der Stadt, nördlich und südlich der Elbe, dar. Auch in Hamburg-Mitte finden sich wieder gewaltige interne Unterschiede, denn die Quartiere südlich der Elbe zählen zu den weniger beliebten, und so sind dort auch Wohnungen zu günstigeren Preisen zu erhalten. Aber auch die Stadtteile von Hamburg-Mitte, die dem „Osten“ zugeordnet sind, gelten als wenig attraktiv und weisen auch eine relativ einförmige Infrastruktur auf. Die „Sahnestücke“ von Hamburg-Mitte stellen natürlich die HafenCity, aber auch St. Pauli und St. Georg dar, die sich qua Gentrifzierung in den letzten Jahren zu sehr begehrten und damit teuren Quartieren entwickelt haben, auch mehr Eigentumswohnungen aufweisen. Hamburg-Mitte ist also eine Art Patchwork mit sehr unterschiedlichen Gegenden und einer sehr unterschiedlichen jeweiligen Zusammensetzung der Bevölkerung.

Foto: Lothar LORENZ – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...