Zertifizierte Sauberkeit mit EN ISO 9001

Zertifizierte Sauberkeit mit EN ISO 9001Auch Gebäudereiniger achten auf ihre Wettbewerbsfähigkeit – deshalb lassen sich immer mehr dieser Unternehmen nach EN ISO 9001 zertifizieren. Das prozessorientierte Qualitätsmanagement macht potenziellen Kunden klar, dass sie die Hygiene in ihren Räumlichkeiten einer Gebäudereinigungsfirma anvertrauen, die in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess die Betriebsqualität ständig steigern will. Eine saubere Sache, für alle Beteiligten.

Auflagen erfüllen, Zertifikat erhalten

Bevor dem Reinigungsunternehmen das Zertifikat von einer autorisierten Vergabestelle wie beispielsweise dem TÜV Süd erhält, muss es eine ganze Reihe von Auflagen erfüllen. Sie definieren einerseits, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, und andererseits, wie man sie professionell und transparent dokumentiert und nachkontrolliert. Im Rahmen der EN ISO 9001 gehört unter anderem die Integration von Mitarbeitern in den Zertifizierungsprozess, die Kontinuität der Verbesserungen, die Datenorientiertheit von Entscheidungsprozessen sowie ein eine gesteigerte Kundenorientierung. Regionale Reinigungsunternehmen unterziehen sich heutzutage einer Zertifizierung ebenso wie national vertretene. Ein gutes Beispiel ist hier die Holte Reinigungsservice GmbH, die unter www.holte.de ihre Dienstleistungen an vielen Niederlassungen in ganz Deutschland offeriert.

Garantierte Dienstleistungsqualität

Die EN ISO-Zertifizierung garantiert Unternehmen, die eine Reinigungsfirma suchen, mehr Transparenz und Vertrauenswürdigkeit sowie die kontinuierliche Optimierung der relevanten Unternehmensprozesse. Das EN ISO 9001-Zertifikat beweist potenziellen Auftraggebern, dass der Gebäudereiniger nach einem systematischen Qualitätsmanagement handelt, das für eine gleichbleibend hohe Qualität der Reinigungsarbeiten sorgt – und er dabei ständig nach Verbesserungen der internen Prozesse sucht.

Sind Aufwand und Nutzen im Lot?

Die ISO 9001-Zertifizierung als Investition in die eigene Effizienzsteigerung, Produktivität und Nachhaltigkeit des unternehmerischen Handelns zu sehen und umzusetzen, kann eine positive Abgrenzung vom Wettbewerb begünstigen. Allerdings ist der Zertifizierungsprozess aufwendig: Nur sehr große Reinigungsunternehmen dürften in der Lage sein, die ISO-Zertifizierung ohne finanzielle Probleme aus dem Stand meistern zu können. Kleine und mittlere Reinigungsfirmen sollten vorab abwägen, ob sich der finanzielle und zeitliche Aufwand für sie lohnt. Auch Alternativen kommen in Frage: Es gibt Qualitätssiegel von Innungsverbänden oder anderen Institutionen, die dem Reinigungsunternehmen zum Beispiel ein besonderes sozialverträgliches und ökologisches Verhalten attestieren – und so auch als Kompetenzbeweis für potenzielle Kunden dienen können.


Bild: Thinkstock, 477446151, iStock, JackF

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...