Alte Schlösser kaufen und restaurieren

Einen Trend für Schwerreiche, der in letzter Zeit immer stärker um sich greift: Wer wollte nicht schon einmal sein eigenes Schloss besitzen? Flanieren wie die alten Könige, und das am Besten in einer frisch renovierten Umgebung.

Wenn man die Autos und die Gemälde schon hinter sich hat, bietet sich ein anderer Sport an: Schlösser kaufen. So stellt man sicher, dass ein Teil seines Besitzes bei ausreichender Renovierung auch die nächsten 100 Jahre locker überdauern wird

Dabei ist das Schloss an sich meistens nicht teuer. Viele Gemeinden, die sich den Unterhalt eines Schlosses nicht mehr leisten können, verkaufen dieses oft für den symbolischen Betrag von einem Euro an einen zahlungskräftigen Investor. Der teure Part folgt natürlich auf dem Fuße. Ein Gebäude dieser Größenordnung will restauriert und instand gehalten werden.

Was fängt man eigentlich an mit so einem Schloss? Ein gutes Beispiel ist das Schloss Warnsdorf aus Travemünde. Dieses hat im Jahr 1959 ein Herr Dr. Scheele aus Privatbesitz gekauft und es ist jetzt eine ziemlich teure Praxis. Natürlich wird er so ein Schloss nicht in den Immobilien Travemünde gefunden haben, aber wie gesagt ist dieser Trend ja auch eher etwas für Leute, die sich genug leisten können.

Eigentlich gewinnen bei diesem Trend alle. Das Schloss, der Käufer und die Gemeinde. Es ist also zu hoffen, dass sich noch ein paar Millionäre dem auf unseren Hügeln verfallenen deutschen Kulturgut annehmen…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.