Bahnrad-Vierer fährt deutschen Rekord

Rio de Janeiro – Der deutsche Bahnrad-Vierer hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro einen nationalen Rekord aufgestellt.

Theo Reinhardt (Berlin), Nils Schomber (Grevenbroich), Kersten Thiele (Erfurt) und Domenic Weinstein (Unterbaldingen) wurden am Freitag über 4000 Meter in 3:56,903 Minuten gestoppt. Damit verbesserten sie die bisherige deutsche Bestmarke von der WM 2015 in Paris um gut zwei Zehntelsekunden.

Unterdessen schafften Joachim Eilers (Chemnitz) und Maximilian Levy (Cottbus) die Qualifikation im Sprint. Nach der Enttäuschung vom Vortag im Teamsprint fuhr Eilers über 200 Meter in 9,908 Sekunden die zwölftschnellste Zeit, Levy (10,035) kam gerade noch als 18. weiter. Überragend waren die Briten Jason Kenny (9,551) und Callum Skinner (9,703). Eilers und Levy hatten am Donnerstag zusammen mit Rene Enders nur den fünften Platz im Teamsprint belegt und damit die fest eingeplante Medaille verpasst.

Fotocredits: Felix Kästle,Felix Kästle,Felix Kästle
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...