Buchhaltung selbst erledigen

Buchhaltung selbst erledigenIn jedem Unternehmen muss die Entscheidung getroffen werden, ob man die Buchführung intern erledigt oder an einen externen Anbieter auslagert. Beim Outsourcing dieser Aufgabe kommen ein Buchhaltungsbüro oder ein Steuerberater infrage. Diese übernehmen dann sämtliche Tätigkeiten rund um die Buchhaltung für ihren Auftraggeber. Diese Lösung ist zwar bequemer, jedoch können sich insbesondere Gründer oder kleine Unternehmen eine solche Auslagerung aus Kostengründen oft nicht leisten. Deshalb ziehen sie in Betracht, die Buchführung selbst zu erledigen. Dies bringt auch einige Vorteile mit sich. Doch warum muss man überhaupt die Buchhaltung tätigen und warum sollte man das selbst übernehmen? Worauf sollte man bei der Buchführung achten?

Warum muss gebucht werden?

Jeder Selbstständige ist dazu verpflichtet, die Buchhaltung zu erledigen. Dabei kommt es weder auf die Höhe der Einnahmen noch auf die Größe der Firma an. Grund dafür ist, dass man dem Gesetzgeber jederzeit Auskunft über sämtliche Ausgaben sowie Einnahmen geben können muss. Nur so kann die Besteuerung des Einkommens erfolgen. Zudem bringt die Buchführung auch für den Unternehmer selbst Vorteile mit sich. So behält man den Überblick über die Geschäfte sowie die finanzielle Lage und kann fundierte Entscheidungen bezüglich Investitionen sowie der Liquiditätsplanung treffen. Aus diesem Grund kann man auf keinen Fall auf das gründliche und korrekte Führen der Bücher verzichten.

Warum sollte man die Buchhaltung selbst erledigen?

Ein entscheidendes Argument, das gegen die Auslagerung der Buchführung spricht, ist, dass man durch diese Tätigkeit wichtiges Wissen über die Finanzen und Steuern erlangt. Zudem behält man selbst den Überblick und ist nicht abhängig von einem Dienstleister. So kann man jederzeit auf sämtliche Daten zugreifen und ist nicht auf die Berichte des Spezialisten angewiesen. Diese bekommt man im Falle eines Outsourcings dieser Tätigkeit in der Regel nur monatlich bzw. quartalsweise ausgehändigt. Weiterhin geraten Firmengeheimisse sowie sensible Daten nicht an außenstehende Personen. Außerdem können hohe Geldbeträge eingespart werden, wenn man die Buchhaltung selbst erledigt. Zudem geht mit der selbständig durchgeführten Buchhaltung auch eine Zeitersparnis einher, da so kein lästiger Koordinations- und Kommunikationsaufwand mit dem externen Dienstleister entsteht. Mithilfe einer speziellen Softwarelösung für die Buchhaltung können sogar diejenigen diese Arbeit schnell und effizient erledigen, die kaum Erfahrungen in diesem Bereich haben. Wichtig ist es dennoch, sich gewisse Grundkenntnisse anzueignen. Deshalb sollte man sich über das Thema Buchhaltung informieren.

Worauf sollte man bei der Buchführung achten?

Grundsätzlich empfiehlt es sich, digital zu arbeiten. Jedoch sollte man immer darauf achten, bei sämtlichen Belegen, Rechnungen und anderen Dokumenten eine doppelte Sicherung vorzunehmen. Eine Software für die Buchhaltung erleichtert diese Arbeit. So gibt es auch Programme, mit denen die Erstellung von Rechnungen möglich ist. Zudem kann man mit diesen Lösungen diese auch verschicken und bezahlen. Weiterhin sollte man bei der Buchhaltung äußerst gründlich vorgehen. Treten Fehler auf oder sind die Unterlagen unvollständig, so müssen Unternehmer mit hohen Strafen rechnen. Deshalb sollte man unbedingt alle Belege sofort abheften bzw. sichern. Nur so stellt man sicher, dass nichts vergessen wird oder verloren geht. Zudem ist es wichtig, vorgegebene Fristen einzuhalten. Deshalb sollte man sich die Termine im Kalender notieren. Nur so kann man den Überblick bewahren und mögliche Probleme mit dem Finanzamt verhindern.

 

Pixabay_615384_FirmBee

Buchhaltung selbst erledigen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.