Bundestrainer vor Olympia-Halbfinale: «Jungs wollen mehr»

Pyeongchang – Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm erkennt bei seinen Spielern vor dem Halbfinale bei den Winterspielen in Pyeongchang gegen Sotschi-Olympiasieger Kanada keine Müdigkeit.

«Überhaupt nicht. Die Mannschaft ist heiß, die Spieler strahlen. Die wollen mehr», sagte Sturm in Südkorea. «Wenn man unter den Top Vier ist, dann sind kein Kopf und keine Beine müde. Dann geht es nur voran.»

Der 39-Jährige hatte seinem Team nach dem 4:3 nach Verlängerung am Mittwoch gegen Weltmeister Schweden einen Tag zur Erholung frei gegeben. «Die Jungs waren noch mal am Strand, kurz spazieren gehen. Einfach noch mal alles genießen. Die merken, dass vieles möglich ist», sagte Sturm zu den Aussichten für das erste olympische Halbfinale mit deutscher Beteiligung überhaupt im Eishockey.

Nach eigener Aussage konnte sich der Bundestrainer nach dem größten Erfolg für das deutsche Eishockey seit Olympia-Bronze 1976 kaum vor Glückwünschen retten. «Ich habe mittlerweile drei Telefone. Die waren alle drei voll», sagte der deutsche NHL-Rekordspieler.

Fotocredits: Frank Franklin Ii
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...