Businessplan für die Selbstständigkeit erstellen

Ein Businessplan ist ein wichtiges geschäftliches Dokument, mit dem das Unternehmen nach außen hin dargestellt wird. Jeder Existenzgründer braucht es, um Gelder für seine Gründung zu erhalten. Dabei ist es völlig egal, ob ein kleiner Ein- Mann Betrieb gegründet werden soll, oder aber ein großes Unternehmen mit vielen Angestellten.

Kontrollwerkzeug für den Eigenbedarf

Der Businessplan muss und sollte auch erstellt werden als Kontrollwerkzeug für den Eigenbedarf aber auch für alle möglichen Investoren. Der Businessplan sollte dann auch sehr ausführlich sein und mindestens zwanzig Seiten umfassen. Je ausführlicher jeder einzelne Punkt beschrieben ist, desto besser. Für alle, die einen Ein Mann Betrieb gründen möchten oder eine Ich Ag, braucht der Businessplan nicht ganz so umfangreich sein. Es gibt Unternehmensberater und auch Institutionen wie die IHK, die bei einem Businessplan behilflich sind. Die wissen ganz genau, worauf es ankommt und wie ein Businessplan am Besten formuliert werden sollte.

Die Vordrucke aber, die man überall für die Businesspläne bekommt, sind auch sehr informativ. Dort werden alle wichtigen Fragen gestellt, die man nun nach und nach einfach beantwortet. Zahlreiche Musterbeispiele stehen dafür zur Verfügung. Das reine Businessplan erstellen ist jedoch eine ziemliche Herausforderung.
Ein Businessplan ist nach einem bestimmten Muster aufgebaut. Zuerst stellt der Gründer seine zukünftige Firma genau vor. Die Geschäftsidee wird beschrieben, und dazu gehört auch eine genaue Marktanalyse. Wer den Markt genau kennt, der weiß auch, ob Bedarf an seinem Produkt oder seiner Dienstleistung besteht.

Gibt es Mitbewerber?

Genauso wichtig ist es zu wissen, ob es eventuelle Mitbewerber gibt, oder mit was man sich unter denen hervorhebt. Das sind sehr wichtige Punkte, die überhaupt erst einmal den Investoren klarmacht, ob das Produkt auch eine Chance hat. Wenn man damit schon überzeugen kann, dann sieht der mögliche Finanzgeber dahinter schon gute Chancen. Der Businessplan spiegelt somit auch die Kenntnisse und das Wissen des Gründers wieder. Dann werden die Marketingstrategien erfragt und zum Schluss die wirtschaftliche Lage des Gründers.

Foto: ElenaR – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...