Die dreistesten Casinobetrüger

Casinos gehören zu den faszinierendsten Plätzen auf der Welt. Vor allem Filme und Serien beschäftigen sich mit der Welt des Glücksspiels, stellen dabei allerdings oftmals Betrüger in den Mittelpunkt. Doch auch in der realen Welt versuchen immer wieder Menschen, durch teilweise schon aberwitzige Methoden die Casinos zu betrügen.




Mit dem Savannah-Trick zum Millionär

Zu den bekanntesten Betrügern der Welt dürfte ohne Zweifel der Amerikaner Richard Marcus zählen. Ursprünglich als Dealer in einem Casino angestellt, entwickelte er schnell eine Methode, mit der später in der Lage war über 5 Millionen Dollar zu erspielen. Er selbst nannte sein Vorgehen den Savannah-Trick. Dessen Grundlage war eine einfache Illusion, die aber bei den Casinosicherheitsdiensten völlig unbekannt war. So setzte Markus beim Roulette drei scheinbar rote 5- Dollar-Chips. Im Falle eines Gewinns sprang Marcus freudig auf und machte den verblüfften Croupier darauf aufmerksam, dass der unterste der drei Chips in Wirklichkeit 500 Dollar wert war. Verlor er jedoch ein Spiel, dann tauschte er in dem Moment, in dem der Croupier noch mit der Kugel abgelenkt war, den untersten Chip aus.

Spielautomaten als Ziel

Neben dem Betrug an Tischen sind besonders die Spielautomaten sehr anfällig. So gelang es in der Vergangenheit bereits mehrfach Personen, die Automaten erfolgreich zu manipulieren. Dennis Nikrasch schaffte es zum Beispiel in dem er den Computerchip in den Spielautomaten umprogrammierte. Ähnlich ging auch Ron Harris vor, der für ein Casino als Techniker und Programmierer arbeitet und so Einfluss auf die Geräte nehmen konnte. Diesen Vorteil hatte Tommy Glenn Carmichael nicht, weswegen er seinen Erfindungsgeist bemühen musste. Er schaffte es aus Draht und Draht und Gitarrensaiten ein Gerät zu bauen, mit dem er durch den Geldeinwurfschlitz, den Auszahlungsmechanismus auslösen konnte.

Europäischer High-Tech

Auch wenn das Vorgehen der amerikanischen Betrüger meist zum Erfolg führte, der filmreifste Coup stammt aus Frankreich: Monique Laurent und ihren Komplizen gelang es in den 70er Jahren, eine Roulettekugel über einen Radiotransmitter in einer Zigarettenschachtel zu steuern. Neben dem Trick könnte das Ende zudem ebenso aus einem Hollywoodfilm stammen. Der Casinobesitzer verliebte sich in Monique und wurde dadurch auf ihr merkwürdiges Verhalten aufmerksam. Weitere Informationen über die Geschichte des Glücksspiels lesen Sie hier: http://www.gluecksspiel-info.de.

Bildquelle: Katrina Brown – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...