Die Gartenparty perfekt organisieren: So wird’s gemacht!

GartenpartySich ein Party-Motto ausdenken, die passenden Speisen und Getränke besorgen und anrichten, die Anzahl der Stühle, Tische und Bestecke kalkulieren, sich in einem Zelte-Shop nach einem passenden Partyzelt umsehen … wer eine Gartenparty schmeißen möchte, sollte wissen, woran man bei der Vorbereitung denken sollte.



Genügend Platz vorhanden?

Zuerst ist es wichtig zu wissen, wieviel Gäste eingeladen werden. Ist ein Essen geplant, müssen genügend Sitzplätze für sie vorhanden sein. Kommen auch kleine Kinder, die kindgerechte Sitzgelegenheiten brauchen? Oder vielleicht Mitmenschen mit Behinderungen? Besser, man plant so etwas im Voraus ein, als das man bei Erscheinen der Gäste kurzzeitig improvisieren muss. Ist der Tisch noch groß genug, wenn zusätzliche Plätze benötigt werden? Sollte man noch Bierbänke besorgen oder reichen Decken für die Wiese? Und was ist, wenn das Wetter nicht mitspielt?

Wichtig: der Unterstand

Auch das Mieten oder die Anschaffung eines Partyzelts sollte möglichst frühzeitig über die Bühne gehen. Bei der Feststellung der richtigen Größe gilt folgende Faustregel:

  • Ein Gast gleich ein Quadratmeter
  • ein Gast plus Sitzgelegenheit 1,2 Quadratmeter
  • ein Gast plus Sitzgelegenheit plus Buffet 1,5 Quadratmeter.

Wichtig: der Unterstand

Partyzelte gibt es in vielen Formen und Ausführungen – eine Auswahl kann man sich unter www.profizelt24.de/ anschauen. Wichtig: Wenn im Zelt gegrillt oder geraucht werden soll, ist unbedingt ein Zelt aus PVC zu wählen, denn PVC besitzt eine feuerhemmende Wirkung. Achten Sie außerdem auf eine ausreichende Belüftung.

Clever: Leichte Kost

Wenn die Temperaturen hochsommerlich warm sind, haben nur wenige Lust auf Schweinshaxe. Servieren Sie daher eine Mischung leichter Speisen, die zum Sommer passen: Couscous-Salate zum Beispiel, oder auch Obstsalat, Salat mit Citrus-Dressing oder Ähnliches. Und auf den Grill muss nicht nur Fleisch: Gemüse oder eine Backkartoffel sorgen auch hier für Abwechslung. Und zum Nachtisch? Natürlich ein Eis …

Cool: Gekühlte Getränke

Kennen Sie die Vorlieben Ihrer Gäste, wenn es um Limo, Vino und Co geht? Alkoholische und nichtalkoholische Getränke sollten mindestens 24 Stunden vor Beginn der Sommerparty gut gekühlt werden, damit ihre erfrischende Wirkung gesichert ist. Auch wichtig: Stellen Sie genügend Eis bereit. In gecrushter Form – oder als Würfel.


IMG: Thinkstock, iStock, Ian Hubball

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...