Die große Pesto-Welt

Pesto – wer denkt da nicht an die leckere Sauce aus Basilikum, Parmesan, Pinienkerne, Öl und Käse. Doch Pesto hat viele Facetten: neben dem allbekannten Pesto alla Genovese gibt es zahllose weitere Varianten, die es zu probieren lohnt.
Die große Pesto-Welt (Herstellung, Sorten, Verarbeitungsmöglichkeiten)

Farbvielfalt auf dem Teller

Das Pesto verde wie der Klassiker Pesto alla Genovese ist wohl einer der bekanntesten Vertreter seiner Familie. Die grüne, herbe Nudelsauce mit ihrem markanten Eigengeschmack hat viele Liebhaber. Pesto-Genießer schwören auf seine originale Art: Pesto ist grundsätzlich ungekocht und pastös und wird in der Regel durch Zerstoßen der Zutaten in einem Mörser hergestellt.

Doch die Sauce muss keinesfalls immer grün sein. Auch rote und weiße Variationen wie das Pesto rosso und Pesto bianco sind möglich. Rotes Pesto wird häufig aus getrockneten, in Öl eingelegten Tomaten oder Paprika sowie Pfeffer hergestellt. Doch es gibt nicht nur ein Rezept für jede Farbe: grünes Pesto kann im Frühjahr alternativ zum Beispiel prima mit Bärlauch zubereitet werden – und auch Petersilienpesto ist sehr schmackhaft (Pesto in verschiedenen Sorten gibt es zum Beispiel hier).

Schnell und einfach Pesto selbst gemacht

Wer einmal selbst ein Pesto herstellen will, kann folgende Variante ausprobieren, die sich im Glas geschichtet auch gut als Geschenk eignet:

  • 150 g Pecorino und ebenso viel Parmesan zusammen mit einem Bund Basilikum und einem Bund Rucola in einen Mixer geben.
  • 8 Zehen Knoblauch und ein Glas getrocknete Tomaten hinzufügen.
  • 50 g Pinienkerne rösten, in den Mixer geben und alles zerkleinern, dabei 100 ml Olivenöl nach und nach angießen.
  • Das Ganze in ein schönes Glas schichten und für die Haltbarkeit noch einmal eine Schicht Olivenöl darauf geben.
  • Die Nudeln erst vor dem Servieren mit der Sauce vermengen, damit sie nicht so schnell verkleben.

Alleskönner Pesto – Nudelgerichte aufwerten

Pesto zeichnet sich neben seinem Geschmack auch durch seine simple Zubereitung aus. Weil das Kochen der Soße entfällt und die Zutaten nur zerkleinert werden müssen, sparen Sie Zeit und Töpfe. Ob rosso, verde oder bianco – die vielfältigen Saucen lassen Nudeln nie langweilig werden.

Foto: Superfood – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...