Die Top 10 des Fashionista-Zubehörs

FashionistaDer altehrwürdige Duden definiert die oder den Fashionista als „sehr modebewusste Frau bzw. sehr modebewusster Mann“. Natürlich wird ein derart auf das Äußere bedachter Mensch seine Kleidung und die zugehörigen Accessoires nicht einfach achtlos in den Kleiderschrank oder irgendeine Schachtel zur Aufbewahrung werfen. Nein, echte Fashionistas benötigen entsprechende Möbelstücke! Hier die Top 10 des Fashionista-Zubehörs!

  • Ankleidezimmer

Das Ankleidezimmer, wahlweise auch begehbarer Kleiderschrank genannt, ist ein absolutes Muss: viel Platz, dazu Schubladen und Regale in Hülle und Fülle. Die offene Aufbewahrung der Kleider dient nicht zuletzt der Inspiration: Sie gibt einen perfekten Überblick über Muster und Materialien und macht Lust zum Ausprobieren und Kombinieren.

  • Kleiderstangen

Im Ankleidezimmer steht natürlich kein schnöder Schrank, sondern mehrere Kleiderstangen: So präsentiert man die Kleidungsstücke dekorativ, statt sie hinter verschlossenen Türen zu verstecken.

  • Garderobe

Früher war eine Garderobe ein mehr oder weniger achtlos zusammengehämmertes Stück Holz, an dem Mäntel und Jacken aufgehängt wurden. Heute sind sie eigens durchkomponierte Mehrzweckmöbel, die sowohl zur Aufbewahrung als auch zur Präsentation diverser Kleidungsstücke und Accessoires dienen. Her damit!

  • Hutständer

Auch der gute, alte Hutständer erlebt eine Renaissance – knallige Farben und ungewöhnliche Formen (Hutständer in Kopfform) machen die Ablage und Hüte und Mützen zu einem eigenständigen Trendmöbel. Oder man entscheidet sich für den Vintage-Look alter Modelle, wie sie von französischen oder englischen Hutmachern Anfang des vergangenen Jahrhunderts verwendet wurden.

Schuhe wollen nicht in irgendeiner dunklen Kammer oder einem Schuhschrank ein Schattendasein fristen – sie wollen präsentiert werden, bestaunt, angehimmelt! Schließlich gehört die richtige Schuhmode zu den Grundpfeilern des Fashionista-Daseins! Ob als Regal auf Rollen, in der Sprossenwand-Variante oder als Wandregal: Eine individuelle Art, Schuhe aufzubewahren und sie gleichzeitig ins rechte Licht zu rücken, ist unverzichtbar!

  • Regal für Taschen

Taschengeht es ähnlich wie Schuhen: Auch sie mögen es nicht, wenn man sie im Dunkeln versteckt und so der Welt vorenthält. Wer ein übergroßes Regal für Schuhe besitzt, kann dieses auch für die Fashionista-gerechte Aufbewahrung seiner Taschen benutzen. Alle anderen hängen oder stellen ihre Bags, Henkeltaschen und Clutchs in ein gesondertes Regal. Auch Kleiderstangen eignen sich prima zum Aufhängen von Taschen.

  • Schmuckschatulle

Ketten, Ringe und Ohrringe sind kostbare Schmuckstücke, die würdig untergebracht sein wollen. Eine schöne Schmuckschatulle leistet da gute Dienste: Verschiedene Fächer in unterschiedlichen Größen nehmen den Schmuck auf, einige Schatullen haben noch zusätzliche Features wie einen Schminkspiegel. Aber auch Schmuckständer oder Schmuckbäume eignen sich prima zur Aufbewahrung des Geschmeides.

  • Schminktisch

Ob verspielt-romantisch oder zweckmäßig-schlicht: Ein Schminktisch muss sein! Viele Ablageflächen, üppiger Stauraum, kleine Geheimfächer und nicht zuletzt ein großer Spiegel halten alles bereit für das perfekte Styling.

  • Schneiderpuppe

Eine eigene Schneiderpuppe trennt den wahren Fashionista von einem „nur“ modischen Menschen. Ob aus Styropor oder aus PU-Schaum, eine Schneiderpuppe – etwa hier erhältlich – hält nicht nur die Kleidung in Form und hilft beim Kombinieren neuer Looks, sie ist auch ein eigenständiges Deko-Element.

  • Spiegel

Wie sehe ich aus? Diese Frage kann nur ein Spiegel beantworten. Und zwar nicht der Spiegel vom Schminktisch, sondern aus Ganzkörpermodell. Ob Ankleide-, Stand- oder große Wandspiegel – nur mit einem Spiegel lässt sich das Outfit inklusive der Accessoires richtig überprüfen.


IMG: Thinkstock, 160941530, Wavebreak Media, Wavebreakmedia Ltd

Die Top 10 des Fashionista-Zubehörs: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,88 von 5 Punkten, basierend auf 16 abgegebenen Stimmen.
Loading...