Dortmund in der Krise: 2:4-Niederlage in Hannover

Hannover – Borussia Dortmund schwächelt weiter. Durch die 2:4 (1:2)-Niederlage am Samstag bei Hannover 96 blieb der Noch-Tabellenführer der Fußball-Bundesliga im dritten Punktspiel in Folge ohne Sieg.

Der kriselnde BVB bleibt vor dem Spitzenspiel zwischen Bayern München und RB Leipzig nur dank des besseren Torverhältnisses auf Platz eins der Tabelle.

Die Dortmunder enttäuschten vor 49 000 Zuschauern in der ausverkauften HDI-Arena und kamen nur zu Treffern des später mit Rot vom Platz gestellten Dan-Axel Zagadou (27. Minute) und Andrej Jarmolenko (52.). Hannover gewann dank der Tore von Jonathas (20.), Ihlas Bebou (40./86.) und Felix Klaus (59.). Der Aufsteiger setzte sich dadurch in der Spitzengruppe fest und liegt nur noch zwei Zähler hinter der Borussia.  

Die Dortmunder zeigten in Hannover eine äußerst schwache Vorstellung. Das Abwehrverhalten der Borussia war – wieder einmal – mangelhaft. Vor allem im Mittelfeld taten die Borussen zu wenig für die Defensive und waren bei Kontern extrem anfällig. Aber auch im Aufbauspiel war die mittlere Reihe im 4-3-3-System von BVB-Trainer Peter Bosz schwach und spielte zu ungenau. Gegen die aggressiv störenden Gastgeber gelang es den Dortmundern nur ganz selten, entscheidende Pässe nach vorne zu spielen.

Ohne den erstmals nicht in der Startelf stehenden Martin Harnik erwiesen sich die Gastgeber als äußerst konterstark. Der während der Woche an einem Infekt leidende Angreifer saß auf der Bank und sah, wie sein Team kämpfte und immer wieder schnell umschaltete.

Das erste Tor fiel allerdings durch einen Strafstoß. Schiedsrichter Patrick Ittrich zeigte auf den Elfmeterpunkt, nachdem Romas Bürki gegen den vorbei stürmenden Felix Klaus ungeschickt agiert hatte – und blieb auch nach Rücksprache mit Video-Assistent Wolfang Stark dabei. Jonathas verwandelte sicher.

Zwar gelang Dortmund der Ausgleich durch Zagadou, der nach einer Ecke und einem misslungenen Befreiungsschlag von Marvin Bakalorz abstaubte. Doch nachdem Jarmolenko (36.) leichtfertig über das leere Tor geschossen hatte, zeigte 96 die Dortmunder Probleme eindrucksvoll auf. Bebou drückte den Ball nach schnellem Konterspiel über Felix Klaus und Jonathas ein.

Die Dortmunder schlugen zunächst zurück. Jarmolenko machte es bei seinem zweiten Schussversuch besser und traf aus dem Hintergrund nach Unsicherheiten in der 96-Abwehr, ehe sich die Ereignisse überschlugen. Zagadou sah Rot bei einem ungestümen Rettungsversuch gegen Jonathas. Und den direkten Freistoß nach dem Platzverweis zirkelte Klaus anschließend ins BVB-Tor. 

Trotz Unterzahl machte Dortmund in der Schlussphase Druck. Wirklich gefährlich war der BVB dabei aber nicht und hatte bei weiteren 96-Kontern immer mehr Probleme. Bebou nutzte diese nach Pass des spät eingewechselten Harnik zu seinem zweiten Treffer, der die Entscheidung brachte.

Fotocredits: Carmen Jaspersen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.