Ein Schlafzimmer auf Japanisch macht glücklich

Ein Schlafzimmer auf Japanisch macht glücklich Sie müssen Ihr Schlafzimmer einrichten und möchten aber nicht immer ein und dasselbe Mobiliar kaufen, sondern wirklich einmal etwas Aufgefallenes und exotisches. Dann probieren Sie es doch einmal mit einer japanischen Einrichtung. Die Betten aus Japan, bestehen meistens aus Futon Betten, die mit einer Tatami Matratze ausgestattet ist. Ein Tatami ist eine zeitlose und schlichte Matratze, die dennoch jeden Wohnraum eine Einzigartigkeit verleiht. Dabei ist das Tatami unglaublich bequem und bietet erholsamen Schlaf. Es gibt diesen in mehreren Ausführungen und Größen.

Betten mit Reisstroh verwöhnen Ihren Rücken

Dabei sind die japanischen Matratzen unglaublich robust und können einige Jahre problemlos genutzt werden. Letztendlich liegt es sicherlich daran, dass die Matte mit Reisstroh ausgelegt ist. Dabei werden Sie sicherlich viele Bewunderer haben, die Sie fragen werden, wie Sie auf seine eine außergewöhnlich schöne Idee überhaupt gekommen sind. Denn neben den Betten im japanischen Design, werden natürlich auch die Wände und Schränke im japanischen Stil erstrahlen. Dabei können Sie einen Paravent aufstellen, der dem ganzen Zimmer noch ein besonders geheimnisvolles Flair entlockt.

Eine Oase des Wohlfühlens

Sie können das Paravent als Sichtschutz nutzen oder aber einfach zur Dekorationszwecken aufstellen. Hier sind Ihrer Phantasie und Ihrer Kreativität selbstverständlich keinerlei Grenzen gesetzt. Das Schlafzimmer wird zu einer echten Wohlfühloase und hat mit dem allgemeinen Schlafzimmer der westlichen Welt nichts mehr gemein. Je nachdem, wie groß Ihr Schlafzimmer ist, können Sie vorab eine Skizze fertigen, auf der Sie festlegen, wie der Raum gestaltet wird. Beispielsweise, wo sich das Paravent am besten aufstellen lässt oder der Tatami seinen Platz im Schlafzimmer findet.

Japanische Blumen und Ornamente

Dazu passend werden natürlich auch die Schränke im japanischen Stil einen guten Eindruck machen. Das Paravent kann auch dazu dienen, einen Schutz um das Tatami zu stellen und somit für einen Ort der absoluten Ruhe und Entspannung zu sorgen. Die Wände mit japanischen Blumen und Ornamente verziert geben dem Ganzen den letzten Schliff und sorgen somit für ein Zimmer, bei dem Sie schon beim Betreten das Gefühl haben, sich in Japan zu befinden.

Bild: George Mayer – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...