Erste Briefe für weitere Rückrufaktion versendet

Wolfsburg/Flensburg – Volkswagen hat im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal Briefe an viele Autobesitzer zur Umrüstung weiterer Motorsteuergeräte verschickt. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hatte dem VW-Konzern am 21. Dezember die Freigabe dafür erteilt.

Bislang waren gut 750 000 Motoren der VW-Konzernmarken in Deutschland umgerüstet – von insgesamt 2,6 Millionen betroffenen Wagen. Europaweit sollen die Rückrufe bis zum Herbst 2017 insgesamt abgeschlossen sein.

Die Kunden werden in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Schreiben aufgefordert, sich umgehend mit einem autorisierten Partner in Verbindung zu setzen, um einen Termin zur Umprogrammierung der Software in den Motorsteuergeräten zu vereinbaren. VW war zu dem Thema am Mittwoch zunächst nicht zu erreichen.

Ursprünglich hatte der Autobauer die Rückrufaktion bis Ende dieses Jahres schon abgewickelt haben wollen. Die Umrüstung ist kostenlos. Eine Entschädigung gibt es für deutsche Autofahrer aber nicht.

Fotocredits: Peter Steffen
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...