Es muss nicht immer das Vokabelheft sein – Effektive Lernmethoden für Fremdsprachen

Schülerin schreibt konzentriertDie Kenntnis von Englisch und weiteren Fremdsprachen gehört zu den Kernkompetenzen, deren Beherrschung Bewerbern einen Vorsprung gegenüber Stellenkonkurrenten verleiht. Daneben trainiert das Erlernen einer neuen Sprache das Gehirn und führt dazu, dass der Mensch auch im Alter geistig fit bleibt. Noch stärker als von der Motivation hängt der Erfolg des Fremdsprachenlernens von der verwendeten Lernmethode ab.

Moderne Lernmethoden sprechen das Langzeitgedächtnis an

Neue Vokabeln gehen zunächst in das Kurzzeitgedächtnis über. Erst nach mehrmaligem Lesen und Nachsprechen finden sie den Weg in das Langzeitgedächtnis, so dass sie dauerhaft zur Verfügung stehen. Neue Forschungen zeigen, dass der Lernaufwand für Wortketten aus bis zu fünf Wörtern nicht höher als bei einzelnen Begriffen ausfällt.

Wenn der Fremdsprachenlernende die gelernten Wörter lange Zeit nicht benutzt, verschiebt das Gehirn diese in den passiven Wortschatz. Sie lassen sich dann beim Lesen und Hören erkennen, aber nicht beim aktiven Sprechen verwenden. Sobald die gelernte Fremdsprache wieder benötigt wird, aktiviert das Gehirn den passiven Wortschatz erneut, so dass bei Auslandsaufenthalten nach wenigen Tagen Gespräche in einer vor längerer Zeit gelernten Fremdsprache möglich sind. Für ein regelmäßiges Training bietet sich auch das Ansehen fremdsprachiger Filme an.

Jeder Mensch lernt anders

Wer sich selbst einem Lerntyp zuordnen kann, lernt Fremdsprachen am effektivsten. So erstellt der kognitive Typ Verknüpfungen zwischen seinen bisherigen Kenntnissen und dem neuen Unterrichtsstoff. Er kann mehrere verwandte Sprachen leicht gleichzeitig lernen, ohne diese miteinander zu verwechseln. Wer am leichtesten visuell lernt, schaut sich am besten Videos und Spielfilme in der jeweiligen Fremdsprache an. Der auditive Typ lernt am besten durch Hören und Nachsprechen, während der haptische Lerntyp die neuen Vokabeln am besten aufschreibt. Allen Menschen gemeinsam ist, dass sie neues Wissen am besten aufnehmen, wenn der Unterricht verschiedene Sinne anspricht. Wenn Interessierte eine Fremdsprache online lernen, können sie zumeist aus einer Vielzahl unterschiedlicher Angebote wählen – informieren Sie sich zum Beispiel auf der Seite papagei.com/de/.

Für was entscheidet man sich?

Wenn Lernende eine Fremdsprache im jeweiligen Land lernen, können sie die erworbenen Fähigkeiten gleich vor Ort anwenden. Das ist vorteilhaft, da sie die neuen Vokabeln gleich einüben und diese somit ihren Platz im Langzeitgedächtnis finden. Intensivkurse in inländischen Sprachschulen bieten vergleichbare Möglichkeiten, wenn die Teilnehmer auch untereinander konsequent in der Fremdsprache kommunizieren. Internet-Kurse sind zum Fremdsprachenlernen geeignet, wenn sich der Lernende nicht vom Sprachstudium ablenken lässt, zeitlich ungebunden lernen und sein Lerntempo selbst bestimmen möchte.

Bild: Christian Schwier – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...