FC Augsburg bangt um Einsatz von Bobadilla

Augsburg – Der FC Augsburg bangt vor dem Heimspiel in der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen den SC Freiburg um den Einsatz von Stürmer Raul Bobadilla.

Der Angreifer hatte sich beim 0:3 gegen den FC Schalke 04 eine Mittelfußprellung zugezogen. Bobadilla konnte nur ein Lauftraining absolvieren. Auch die Einsätze von Kapitän Paul Verhaegh (Rückenbeschwerden), Jan Moravek (Adduktorenprobleme) oder Ja-Cheol Koo (Sprunggelenksverletzung) sind nicht sicher.

Nach einer langwierigen Schambeinentzündung macht Torjäger Alfred Finnbogason weitere Fortschritte auf dem Weg zum Comeback. Der Isländer könnte gegen die Breisgauer nun in den Kader zurückkehren. Finnbogason war letztmals am 6. Spieltag beim 1:2 gegen RB Leipzig für den FCA in der Bundesliga aufgelaufen.

Freiburg habe eine «unglaublich lauf- und spielstarke Mannschaft, die in jeder Minute des Spiels voll marschieren kann», lobte Trainer Manuel Baum den kommenden Gegner. Zuversicht gibt dem FCA die Tatsache, dass der Verein gegen den SC noch kein Heimspiel in der Bundesliga verloren hat. Nur noch zwei Punkte jedoch beträgt der Vorsprung der Fuggerstädter auf Relegationsplatz 16.

Trotz des geringen Abstandes zu einem Europa-League-Platz zählt für Trainer Christian Streich weiter nur der Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga. «Es kommen noch zehn Spiele und wir sind noch längst nicht gesichert», sagte der Coach des Aufsteigers. Auf Relegationsrang 16 hat der SCF acht Punkte Vorsprung. Bis zum sechsten Platz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigen würde, fehlt ein Punkt.

Beim FC Augsburg will Streich daher weitere Punkte sammeln und erstmals gewinnen. Seitdem der 51 Jahre alte Coach den Sport-Club Ende 2011 übernommen hat, konnte er noch nie in Augsburg gewinnen. «Diesmal wollen wir bestehen», sagte Streich, dem alle Spieler zur Verfügung stehen.

Fotocredits: Frank Rumpenhorst
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...