Feng Shui ist vielseitig einsetzbar

Feng Shui kommt aus dem Chinesischen und ist eine Lehre, welche die Harmonie des Menschens mit seiner Umgebung perfektionieren soll. Jeder wird es kennen, das man sich an einem bestimmten Ort einfach nicht wohlfühlt. Wendet man jedoch das Feng Shui an, kann sich das schnell ändern. Heutzutage wird Feng Shui nicht mehr nur in China angewandt, sondern überall auf der Welt. Das Schöne daran ist, das man es sehr vielseitig einsetzen kann. Weiß man die Lehre richtig anzuwenden, kann man in angenehmer Harmonie leben.

Was bedeutet Feng Shui?

Ursprünglich diente das Feng Shui dazu Grabstätten zu planen um den verstorbenen die letzte Ruhe zu gewähren, die ihnen gebührt. Auch in der chinesischen Gartenkunst kann man das Feng Shui erkennen. Hier wird es angewandt damit die Pflanzen bestmöglich wachsen und gedeihen und damit der Mensch sich in dessen Nähe wohlfühlen kann. Heutzutage ist Feng Shui fast auf der ganzen Welt bekannt, so dass es auch so gut wie überall angewandt wird. Jedoch eher weniger bei der Planung von Friedhöfen oder bei der Gartengestaltung, sondern eher bei Wohnungseinrichtungen, Hausarchitektur und bei der Landschaftsgestaltung.
Zahlreiche Privathaushalte richten ihre Wohnungen komplett nach dem Feng Shui Prinzip ein. Hierbei muss keineswegs auf typisch chinesische Möbelstücke zurückgegriffen werden. Die Einrichtungsgegenstände können sehr wohl aktuell und modern sein. Sie werden lediglich nach der Feng Shui Lehre angeordnet und aufgestellt.

Der Fluss der Lebensenergie

Laut der Fang Shui Lehre, haben wir Menschen eine Lebensenergie um uns herum, dessen Fluss nicht unterbrochen werden darf. Unterbricht man den Fluss der Lebensenergie, so kommt es zu Missstimmungen. Im eigenen Wohnumfeld ist es daher wichtig, das die Einrichtungsgegenstände so stehen, das sie nicht im Weg sind. In Wohnräumen wird das Feng Shui meistens nach den Yin und Yang Regeln angewandt. Es gibt also einen aktiven Teil in der Wohnung, der bestens dazu geeignet ist um dort zu arbeiten und es gibt einen ruhenden Teil in den Wohnräumen. Hier spricht man von Räumlichkeiten wie das Schlafzimmer oder gar eine kuschelige Ecke im Wohnzimmer. Nur wenn das Gleichgewicht von Ruhe und Aktivität stimmt, herrscht die perfekte Harmonie in der Wohnung.

Elemente

Das Feng Shui kann aber auch nach den fünf Elementen ausgerichtet werden. Die fünf Elemente sind Feuer, Wasser, Erde, Metall und Holz. Wenn man das Feng Shui nach den fünf Elementen anwenden möchte, kann man sehr gut mit Farben und Formen arbeiten, die den jeweiligen Elementen entsprechen.
Es gibt viele verschiedene Formen des Feng Shuis und zahlreiche Abwandlungen. Es kann zum Beispiel das traditionelle Feng Shui oder auch das westliche Feng Shui angewendet werden. Das westliche Feng Shui wird auch als Neo-Feng-Shui bezeichnet und ist eine neumodische Version des altbekannten Feng Shuis. Hier wird traditionelles Feng Shui mit Esoterik und Hippie – Lebensweisen vermischt.
Menschen haben einen unterschiedlichen Glauben, so ist es daher auch Möglich an verschiedene Feng Shui Lehren zu glauben. Am beliebtesten ist jedoch noch immer das traditionelle Feng Shui, da dies einfach schon sehr lange existiert und sich stets bewährt hat.
Über Einzelheiten der Feng-Shui-Lehre kann man sich in Büchern und im Internet belesen. Es gibt aber auch diverse Kurse, in denen man die chinesische Lehre der Harmonie erlernen kann.

Foto: joanna wnuk – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.