Gebräunte Haut dank Bräunungslotion

Diesen Sommer zeigten sich schon die ersten intensiven Sonnenstrahlen. Diese konnte man nutzen um seinen Teint ein bisschen zu bräunen. Schließlich ist braune Haut ein Zeichen von Gesundheit und gutem Aussehen. Dank vieler Pflegeprodukte, wie zum Beispiel von Dove, muss man aber heute nicht mehr auf die Sonne warten. Und diesen Trend haben schon viele gepflegte Leute für sich entdeckt.

Im Drogeriemarkt kann man sich heute schon für wenig Geld Selbstbräuner kaufen. Diese tönen die Haut innerhalb von wenigen Stunden. Leider gibt es dabei immer wieder Unfälle. Man verteilt die Bräunungscreme nicht gleichmäßig und hat dann später tagelang unschöne Schlieren auf der Haut. Was ebenfalls sehr ärgerlich ist, wenn man vergisst sich nach dem Selbstbräunen die Hände zu waschen. Im Gesicht sollten diese Intensivbräunungscremes nicht aufgetragen werden, da sich die meinste Creme in den Augenbrauen verfängt und diese dann besonders „orange“ hervorgehoben werden. Also kann ich diese intensiven Selbstbräuner nicht empfehlen. Was allerdings sehr gut ist, sind Hautlotions die einen leichten Bräunungseffekt zaubern. Hiervon gibt es sehr gute Gesichtscremes. Da sie nur einen leichten Bräunungseffekt bewirken, muss man sich keinen Sorgen mehr über hässliche Schlieren und Flecken machen. Um ein optimaleres Ergebnis zu erzielen kann man zum Cremen auch Carotintabletten einnehmen. Diese sind vollkommen natürlich und färben die Haut wie durch die Lotion leicht ein. Somit ist ein gesunder, brauner Teint garantiert.

Eine gute Alternative zum riskanten Sonnenbaden. Auf jeden Fall bleiben Sonnenbrand und spätere Hautschäden aus. Dies allein sollte einem zum Alternativbräunen motivieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.