Gut zu wissen: Das sind die größten Abnehm-Irrtümer

Wer kennt das nicht: Das eine oder andere Kilo auf den Hüften, dem Bauch oder dem Po soll abgenommen werden. Nicht selten gehört dieser Wunsch sogar zu den beliebten Neujahrsvorsätzen. Doch wie man dieses Ziel erreicht, dazu gibt es höchst unterschiedliche Auffassungen und Strategieansätze.
Frau die gerade Joggen ist

Vieles was zum Thema Diäten bekannt ist macht dabei auch Sinn. Oftmals sitzt man jedoch auch einem Irrtum auf und setzt auf ein Vorgehen, welches in Sachen Abnehmen nicht zielführend oder nachhaltig ist. Hier stellen wir Ihnen daher die gängigsten Abnehm-Irrtümer vor:

1. Irrtum: Light-Produkte und weniger Fett

Wer sich in Supermärkten umschaut, der stößt auch immer wieder auf Light-Produkte. Beispielsweise gibt es fettreduzierte Butter, Milch, Joghurts und sogar Chips. In der Regel wird hierbei „light“ mit weniger Fett gleichgesetzt. Dies ist der Gesundheit insgesamt zwar sicherlich nicht abkömmlich, doch hinsichtlich eines angestrebten Gewichtsverlusts kaum wirkungsvoll. Darüber hinaus sorgen Light-Produkte oftmals für den typischen „Hunger nach mehr“. Das was man an Kalorien einspart, holt man sich also auf andere Art und Weise wieder zurück. Festzuhalten bleibt jedoch: Zumindest jene Light-Varianten, bei denen nicht (nur) das Fett sondern auch der Zucker reduziert wurde, haben für sich gesehen schon eine positive Wirkung.

2. Irrtum: Alles steht und fällt mit den Kalorien

Viele Diäten legen ihren Schwerpunkt auf die Kalorien. So manch ein ernährungstechnischer Laie zählt lediglich den Tag über die Kalorienzufuhr und glaubt, dass eine einfache Reduktion automatisch zu einer schlankeren Figur führt. Rein tendenziell stimmt das natürlich, im Großen und Ganzen kommt es jedoch auf weitaus mehr an als lediglich die Kalorienzufuhr. Wichtig ist zum Beispiel auch das Eiweiß-Kohlenhydrat-Verhältnis oder die Frage, wann man welche Mahlzeiten zu sich nimmt und wie oft. Alles in allem ist eine echte Diät also weitaus komplexer als dass ein reiner Kalorien-Ansatz nachhaltig zu guten Ergebnissen führen würde.

3. Irrtum: Bewegung & Ernährung isoliert betrachten

Häufig fußen Abnehm-Vorhaben auch darauf, dass man entweder versucht deutlich mehr Sport zu treiben oder seine Ernährung umstellt. Hierbei wird verkannt, dass beides im Rahmen einer Diät eng mit einander verzahnt sein sollte. Eine wirklich erfolgreiche Diät besteht in der Regel aus beiden Elementen.

4. Irrtum: Schnelle Erfolge bleiben auf Dauer

Es gibt so manch eine Strategie die durchaus schnell sehenswerte Erfolge mit sich bringt. Gerade Crash-Diäten und ähnliches führen jedoch oft zum befürchteten JoJo-Effekt und sind nicht nachhaltig. Nehmen Sie daher langsam und gesund ab – ein reines „Runterhungern“ wird Sie langfristig nicht glücklich machen.

Wer noch mehr über Irrtümer beim Abnehmen erfahren möchte, der sollte unter http://www.sat1.de/ratgeber/schnell-abnehmen-die-groessten-irrtuemer vorbeischauen.

Bild: Maridav – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...