Hasenhüttl setzt zum Start auf eingespieltes Team

Leipzig – Trainer Ralph Hasenhüttl setzt beim Auftaktspiel von RB Leipzig an diesem Samstag beim FC Schalke 04 auf eingespieltes Team.

«Es ist schon ein Vorteil, dass man eine Formation kennt und im Kopf hat, wo man weiß, dass sie funktioniert», sagte der 50-jährige Österreicher vor dem Saisonstart der Fußball-Bundesliga. Zugleich freute er sich über einen größeren Handlungsspielraum: «Die Spieler, die hier waren, kennen die Abläufe schon, doch die Neuen lernen schnell. Wichtig ist, dass man von der Bank Qualität nachlegen kann. Das kann schon am Wochenende gegen Schalke enorm helfen.»

Für Hasenhüttl ist der Start an diesem Samstag (18.30 Uhr) beim FC Schalke 04 mit Neu-Trainer Domenico Tedesco eine knifflige Aufgabe. «Ich kenne den Kollegen schon sehr, sehr lange. Er hat beim VfB Stuttgart meinen Sohn trainiert», sagte er. «Man sieht jetzt schon die Handschrift, gewisse Automatismen, Schalke macht einen kompakten Eindruck, es ist eine klare Philosophie erkennbar.»

Doch die Leipziger haben sich laut Hasenhüttl dafür etwas zurecht gelegt. «Wir wollen schon was Zählbares mitnehmen», forderte Hasenhüttl, der Naby Keita beim Training nach einem Schlag auf den Fuß etwas schonte. «Eine reine Vorsichtsmaßnahme», meinte der Coach.

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.