Hier geht Ihnen ein Licht auf – Bürobeleuchtung

Modernes BüroEinen Großteil des Tages verbringen wir bei der Arbeit und das meist unter Bedingungen, die für Arbeitnehmer in punkto Gesundheit nicht immer die günstigsten sind. Vor allem eine schlechte Bürobeleuchtung schadet nicht nur dem Augenlicht, sondern trägt auch zu einer schnelleren Ermüdung bei. Arbeitgeber sollten im Interesse der Gesundheit ihrer Angestellten Wert auf eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung legen und diese schließt auch die richtige Beleuchtung mit ein.

Es werde Licht

Im Sommer werden Arbeitsplätze meist ausreichend durch natürliches Tageslicht beleuchtet, im Winter reicht das aber nicht mehr aus. Zu grelles Licht oder ein schlecht ausgeleuchteter Schreibtischplatz sorgen für schmerzende Augen, eine verkrampfte Sitzhaltung und habe oftmals Konzentrationsprobleme zur Folge. Die Richtlinien der Europäischen Norm für die „Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen“ geben Auskunft darüber, wie jeder Arbeitgeber für eine ausreichende Beleuchtung sorgen kann. Weiterhin hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin technische Regeln für Arbeitsstätten herausgegeben, die vorschreiben, dass zum Beispiel durch größere Fensterflächen der Tageslichtanteil im Büro erhöht werden sollte. Es ist nachgewiesen, dass ungenügend Lichtverhältnisse sowie die falschen Glühlampen in den Büroleuchten unproduktiv wirken und sogar krank machen können.

Die richtige Lichtplanung fördert effizientes Arbeiten

Damit Sie als Chef bei der Beleuchtung der Mitarbeiterarbeitsplätze nichts falsch machen, sollten Sie sich beraten lassen und auf ein Lichtkonzept setzen. Nehmen Sie die vorhandenen Büroleuchten genauestens unter die Lupe und tauschen Sie alte Glühbirnen oder flackernde Neonröhren umgehend aus. Der Austausch wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit der Mitarbeiter aus, sondern hilft Stromkosten zu sparen. Die neuesten Leuchtsysteme reagieren eigenständig, wenn sich der Lichteinfall ändert. Eine optimale Bürobeleuchtung besteht aus indirektem und direktem Licht. So kann das indirekte Licht mittels einer Decken- oder Hängeleuchte geschaffen werden, deren Beleuchtungsstärke ca. 500 Lux betragen sollte. Die perfekte Ergänzung dazu bildet die direkte Beleuchtung des Arbeitsplatzes unter Zuhilfenahme einer Schreibtischleuchte mit ca. 200 Lux – Büroleuchten finden Sie auf der Webseite joma.ch. Forscher haben zudem herausgefunden, dass blaues Licht die Arbeitnehmer besonders aktiv macht.

Freier Blick zu jeder Zeit

Jeder Arbeitgeber sollte im Interesse der Gesundheit seiner Angestellten für eine optimale, ergonomische Arbeitsplatzgestaltung sorgen. Dazu gehört auch die richtige Lichtquelle, die aus direktem und indirektem Licht bestehen sollte. Farbtemperaturen in einem Warmweiß mit hohem Blauanteil sorgen für Aktivität und schützen vor Müdigkeit.

Fotodatei ist von: victor zastol’skiy – Fotolia

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...